Perfex Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Perfex Company
Rechtsform Company
Gründung 1912
Auflösung 1913
Auflösungsgrund Übernahme
Sitz Los Angeles, Kalifornien, USA
Leitung Paul Brown Jr.
Branche Kraftfahrzeuge

Perfex Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1912 in Los Angeles in Kalifornien gegründet. Paul Brown Jr. war Präsident. Der Konstrukteur James R. Fouch hatte bereits mit der Morrow-Mercury Motor Car Company Erfahrungen im Automobilbau gesammelt. Sie begannen im gleichen Jahr mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Perfex. Bereits im ersten Jahr entstanden zwölf Personenkraftwagen. Im Juli 1913 ergänzten Nutzfahrzeuge das Sortiment. Wenig später kündigte Brown die Aufgabe der Pkw-Produktion an. Fouch verließ daraufhin das Unternehmen und gründete sein eigenes Unternehmen Fouch zur Fahrzeugproduktion.

Noch 1913 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 125 Fahrzeuge. Mission, ein örtlicher Lkw-Hersteller, übernahm das Unternehmen.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Fahrzeuge hatten einen zugekauften Motor von GB & S. Es war ein Vierzylindermotor mit T-Kopf, 95,25 mm Bohrung, 114,3 mm Hub und 3258 cm³ Hubraum. Er war mit 22,5 PS angegeben.

Das Fahrgestell des Pkw hatte 269 cm Radstand. Er war als Roadster mit zwei Sitzen karosseriert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1171 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1207 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1171 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1207 (englisch).