Perikles Monioudis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Perikles Monioudis beim Hörfunkgespräch im mobilen ARD-Studio (Leipziger Buchmesse 2016).

Perikles Monioudis (* 8. September 1966 in Glarus, Schweiz) ist ein Schweizer Schriftsteller und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Perikles Monioudis wuchs als Sohn griechischer Eltern, die zwei Jahre vor seiner Geburt aus dem kosmopolitischen Alexandria in die Schweiz eingewandert waren, zweisprachig (deutsch und griechisch) auf. Er absolvierte alle Schulen in Glarus, machte 1987 an der Kantonsschule Glarus die Matura und schloss 1993 sein Studium der Soziologie, Politologie und des Allgemeinen Staatsrechts an der Universität Zürich ab (Lic.phil.I). 1991 gründete er die Autorengruppe «Netz».

Die Verwechslung, sein erster Roman, erschien 1993 und wurde mit dem Buchpreis der Stadt Zürich ausgezeichnet. Ab 1995 nahm er verschiedene Aufenthaltsstipendien wahr (Toronto, Philadelphia u. a.) und zog nach Berlin um, nachdem ihm das fünfmonatige Stipendium des Berliner Senats im Literarischen Colloquium Berlin zugesprochen worden war. Für seinen zweiten Roman Das Passagierschiff (1995) erhielt er den Preis der Schweizerischen Schillerstiftung. Für seinen Erzählband Die Forstarbeiter, die Lichtung (1996) wurde er mit dem Hermann-Ganz-Preis des Schweizerischen Schriftstellerverbandes ausgezeichnet. Er erhielt zahlreiche Stipendien (etwa das Stipendium des Süddeutschen Rundfunks im Stuttgarter Schriftstellerhaus, 1996; Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, 1998; Schloss Wiepersdorf, 1998; New-York-Stipendium der Schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia, 2001) und Preise. Monioudis vertrat 1998 die Schweiz an der Frankfurter Buchmesse (Gastland Schweiz) und 2001 Deutschland am Salon du livre in Paris.

Er las und lehrte an über einem Dutzend Universitäten je in den USA und in Europa. Seine Lesereisen führten ihn nach Ägypten, Belgien, Brasilien, Frankreich, Griechenland, Holland, Iran, Irland, Italien, Kroatien, Korea, Österreich, Polen, Serbien, Slowenien, Syrien, die Türkei, Ungarn sowie die USA. 2005 lehrte er am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, Mass.

Perikles Monioudis lebt seit 2007 wieder in Zürich. Von 2007 bis 2013 war er für die Online-Redaktion und Redaktion der Neuen Zürcher Zeitung tätig. Im Herbstsemester 2011/12 war er der erste Observer-in-Residence an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Seit 2013 arbeitet er für den Weltfussballverband FIFA, bei dem er als Chefredakteur für das FIFA-Magazin zuständig ist.

Perikles Monioudis ist seit 2007 mit der Schriftstellerin Dana Grigorcea verheiratet. Aus der Ehe sind zwei Kinder hervorgegangen. Monioudis ist Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie, der MIT Radio Society und der Radio Society of Great Britain.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Azra und Kosmás. Aachen: Rimbaud Verlag 2019. ISBN 978-3-89086-304-7.
  • Robert Walser. Leben in Bildern. Eine Biografie. Deutscher Kunstverlag, Berlin und München 2018. ISBN 978-3-422-07472-9.
  • Frederick. Roman. München: dtv hardcover 2016. ISBN 978-3-423-28079-2
  • Junge mit kurzer Hose. Erzählung. Olten: Knapp 2011. ISBN 978-3-905848-46-5
  • Annas Carnifex. Ein Stück in fünf Bildern / Es Stugg i füüf Bilder. Glarus: Baeschlin 2010. ISBN 3-85546-224-0
  • Land. Roman. Zürich: Ammann 2007, ISBN 978-3-250-60112-8; München: dtv 2017.
  • Freulers Rückkehr. Kriminalroman. München: Nymphenburger (Langen Müller Herbig) 2005; München: dtv 2007. ISBN 3-485-01038-3
  • Das blaue Telegramm. Berlin: Berliner Handpresse 2005.
  • Im Äther. In the Ether. Eine poetologische Betrachtung der Wissenschaften und eine wissenschaftliche Betrachtung der Poesie. Originalausgabe deutsch-englisch. Aachen: Rimbaud 2005. ISBN 3-89086-628-X
  • Die Stadt an den Golfen. Thessaloniki, Berlin, Zürich, Alexandria. Nachwort von Ingo Schulze. Aachen: Rimbaud 2004. ISBN 3-89086-659-X
  • Die Engel im Himmel. Berlin: Berliner Handpresse 2003.
  • In New York. 24. September 2001–12. Oktober 2001. Nachwort von Hendrik Rost. Berlin: Atalante 2003.
  • Schraffur der Welt. Junge Schriftsteller über das Schreiben. Hg. von Perikles Monioudis. Berlin: Quadriga 2000.
  • Palladium. Roman. Berlin: Berlin Verlag 2000; Berlin: BTV 2003. ISBN 3-8333-0248-8
  • Die Trüffelsucherin. Erzählungen. Stuttgart: Solitude 1999.
  • Deutschlandflug. Ein Traum. Roman. Berlin: Berlin Verlag 1998. ISBN 3-8270-0295-8
  • Eis. Roman. Berlin: Berlin Verlag 1997. ISBN 3-8270-0252-4
  • So weit das Auge reicht. Eine Erzählung aus den Bergen. Berlin: Aufbau 1996.
  • Die Forstarbeiter am Bergrand. Erzählungen. Sonderausgabe. Glarus: Baeschlin 2017. ISBN 978-3-85546-324-4 (Die Forstarbeiter, die Lichtung. Zürich: Nagel & Kimche 1996)
  • Das Passagierschiff. Roman. Zürich: Nagel & Kimche 1995.
  • Die Verwechslung. Zürich: Rotpunkt 1993.
  • Der Günstling der Gegenstände. Glarus: Trompete 1991; Berlin: Aufbau 1995; Aachen: Rimbaud 2006. ISBN 3-89086-617-4

Auszeichnungen, u. a.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kraft, Thomas (Hg.): Lexikon der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur seit 1945, begr. von H. Kunisch. München: Nymphenburger 2003.
  • Mazenauer, Beat: Perikles Monioudis. In: Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, KLG. München: edition text+kritik, 1978 ff., S. 308 f.
  • Rapp, Karolina: Der Odysseus-Mythos in den Werken von Perikles Monioudis. In: Dominas, Konrad et al.: Die Antike in der populären Kultur und Literatur. Berlin: Frank & Timme 2016, S. 59–78.
  • Bachmann, Plinio: Die Sprache der verlorenen Heimat. Vier Autoren der jüngsten Generation - Perikles Monioudis, Urs Richle, Ruth Schweikert, Peter Weber. In: Christian Döring (Hg.): Deutschsprachige Gegenwartsliteratur. Wider ihre Verächter. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1995.
  • Kreitinger, Brooke D.: Are Baklava and Burgers Enough? Seeking Cosmopolitanism through Culinary Practices, Food, and Food Cultures in Perikles Monioudis’s Land [...]. In: Seminar: A Journal of Germanic Studies. Toronto: University of Toronto Press, Volume 53, Number 2, May 2017, pp. 138–158.
  • Kreitinger, Brooke D.: Existence by Comparison: Overcoming Distance in Perikles Monioudis’ “Land”. In: The Spatial Imagination of Accelerated Globalization in Contemporary German-language Novels. Washington, DC: Georgetown University 2012, pp. 170–187.
  • Schwarz, Robert: Deutschlandflug. Ein Traum by Perikles Monioudis. In: World Literature Today. Oklahoma: University of Oklahoma 1999, Vol. 73, No. 2, p. 332.
  • Peters, Laura: Spree-Athen in Perikles Monioudis "Palladium". In: Stadttext und Selbstbild, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2012, S. 237–241.
  • Haupt, Sabine: Die Tugenden der Langeweile. Zum Werk von Perikles Monioudis. In: neue deutsche literatur 2/1997, Berlin: Aufbau. S. 160–165.
  • Schulze, Ingo: Drei Tage in Thessaloniki. Zu Perikles Monioudis' "Die Stadt an den Golfen". In: Was wollen wir? Berlin: Berlin Verlag 2009.
  • Ledanff, Susanne: Der Renouveau des Gesellschaftsromans. In: Hauptstadtphantasien. Berliner Stadtlektüren in der Gegenwartsliteratur 1989-2008. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2009. S. 542 ff.
  • Camartin, Iso: Laudatio zum Prix Hermann Ganz 1997 an Perikles Monioudis. In: Forum der Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Nr. 11 (1998), Aarau: Sauerländer Verlag 1998, S. 92–96.
  • König, Annette: Kulturelle Identitätsfindungsprozesse [...] in "Land" von Perikles Monioudis. In: Welt schreiben. Globalisierungstendenzen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aus der Schweiz. Bielefeld: transcript Verlag 2013, S. 90–98.
  • Krumbholz, Martin: Was will der Mann mehr? Perikles Monioudis schreibt in Moll. In: Die Zeit, Nr. 43/2000.
  • Siblewski, Klaus: Zwei Körper und ein dritter. Perikles Monioudis und die Bewegungsgesetze der Liebe. In: Frankfurter Rundschau, 20. Januar 2001.
  • Reinacher, Pia: Museumsinsel, Liebesnest. Großer Fischzug: Perikles Monioudis' Roman "Palladium". In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28. April 2001.
  • Leipprand, Eva: Wer meine Nähe sucht, dem ist nicht zu helfen. Perikles Monioudis findet Schönheit in Berlin. In: Süddeutsche Zeitung, 6. Dezember 2000.
  • Kedves, Alexandra: Fliegen ist schöner. Perikles Monioudis träumt einen zarten Traum von Technik und Therapie. In: Die Zeit, 1. Oktober 1998.
  • Kedves, Alexandra: Zuckersüsse Zungenschläge – Perikles Monioudis kommt nach Zürich. In: Neue Zürcher Zeitung, 3./4. 2. 2007.
  • Doering, Sabine: Der Flüchtling als Flaneur. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15. Januar 2008.
  • Doering, Sabine: Was wird aus Vaters Hund? In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29. September 1999.
  • Müller, Lothar: Eroberung der Liebe und der Luft. Perikles Monioudis hebt ab zum "Deutschlandflug". In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31. Oktober 1998.
  • Bucheli, Roman: Die Liebe zum Fussball. In: Neue Zürcher Zeitung, 26. Juli 2011.
  • Freitag, Annette: Hochleistungskünstler und Mythos. In: Journal21.ch, 31. Mai 2016.
  • Schuhen, Gregor: Immer unterwegs. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. August 2004.
  • Hillgruber, Katrin: Unser Meer. Schule des Sehens: "Land" von Perikles Monioudis. In: Der Tagesspiegel, 17. Februar 2008.
  • Schütz, Erhard: Flugtraum, Liebesbeschreibung. Exerzitium zur Autorschaft. In: Der Freitag, 26. Februar 1999.
  • Wallmann, Hermann: Von einem, der unersättlich genügsam sich an die Dinge hält. In: Basler Zeitung, 4.12.98.
  • Vogler, Heini: Gespräch mit Perikles Monioudis (mit Lesung). 52 Beste Bücher. In: Schweizer Radio DRS 2, 23. September 2007.
  • Kramatschek, Claudia: Vermuten - und widerlegen. In: Die Wochenzeitung (Literaturbeilage) 40,1999.
  • Pulver, Elsbeth: Etüden der Vergänglichkeit: Erzählungen von Perikles Monioudis. In: Neue Zürcher Zeitung, 3. April 1996.
  • Kretzen, Friederike: Werkgespräch mit Perikles Monioudis. In: Schweizer Monatshefte 89 (2009), Heft 974.
  • Zurcher, Patricia: Portrait de groupe avec figure absente. In: Le Passe-muraille 40 (1999). Lausanne: Le Passe-Muraille. S. 16–17.
  • Zurcher, Patricia: A boire et à manger. Le Passe-Muraille 34 (1998). Lausanne: Le Passe-Muraille, S. 15.
  • Bonin, Sonja: Ein Kaffee mit dem Schriftsteller Perikles Monioudis. In: Der Tagesspiegel, 6. Juli 1999.
  • Leis, Sandra: Vier Männer und ein Flugzeug. In: Der kleine Bund, 3. Oktober 1998, S. 7.
  • Dieckmann, Dorothea: Kleine Katastrophen. Perikles Monioudis' Erzählungen "Die Forstarbeiter, die Lichtung". In: Die Zeit, 27. September 1996.
  • Krumbholz, Martin: Einsame Reisende. Perikles Monioudis begibt sich in das weite „Land“ der menschlichen Seele. In: Deutschlandfunk, Rundfunkbeitrag, 5. März 2008.
  • Weidner, Stefan: Allegorie der sekundären Welt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29. Oktober 2001.
  • Hartung, Harald: Flott übers Blatt. Stunde der Ranken. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. Mai 2000.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]