Persönlichkeitsrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Persönlichkeitsrecht wird ein Bündel von Rechten bezeichnet, das dem Schutz der Persönlichkeit vor Eingriffen in deren Lebens- und Freiheitsbereich dient. Es kann als so genanntes postmortales Persönlichkeitsrecht auch über den Tod der Person hinaus wirken.

Einzelne Rechtsordnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karoline Sophia Bülow: Persönlichkeitsrechtsverletzungen durch künstlerische Werke (Schriften zum Öffentlichen Recht SÖR, Band 1248), Duncker & Humblot, Berlin 2013, Print ISBN 978-3-428-14111-1, E-Book 978-3-428-54111-9, Print & E-Book 978-3-428-84111-0.
  •  Johann Neethling: Personality rights. In: Jan M. Smits (Hrsg.): Elgar Encyclopedia of Comparative Law. Edward Elgar, Cheltenham/Northampton, M.A. 2006, ISBN 978-1845420130, S. 530–547.