Perse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Nymphe Perse oder Perseis (altgriechisch Πέρση oder Περσηίς) ist eine Tochter des Okeanos und der Tethys und somit eine der 3000 Okeaniden.[1] Sie gilt als griechische Göttin des Neumondes und stellt damit das Gegenstück zu Selene, der Göttin des Vollmonds, dar.[2] Zum Teil wird Perse als identisch mit der zaubermächtigen Hekate angesehen[3], in Übereinstimmung mit der Weitergabe von Zauberkräften an einige ihrer Kinder.

Perse ist mit Helios (oder Apollo) verheiratet und die Mutter von Kirke[4], Pasiphae, Aietes, Perses und (nicht der Version von Homer entsprechend) Kalypso.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Familienverhältnisse (en)
  2. Eintrag bei Jerch zu Perse als Neumondgöttin (Memento des Originals vom 28. September 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jerch.de
  3. Überschneidung Hekates mit Perse (en)
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. Juni 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.harfners.de