Personal Computer Memory Card International Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 1990 gegründete Personal Computer Memory Card International Association (PCMCIA) war eine Vereinigung von IT-Herstellern; zu ihren Mitgliedern zählten Dell, Hewlett-Packard, IBM, Intel, Lexar Media, Microsoft, SCM Microsystems und Texas Instruments.[1]

Sie war Namensgeber eines Standards für Erweiterungskarten mobiler Computer. Diese Karten sind unter den Namen PCMCIA-Karte oder PC Card bekannt.

Die PCMCIA hat sich 2009/2010 aufgelöst. Die Spezifikationen sind vom USB Implementers Forum (USB-IF) übernommen worden.[1][2]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der PCMCIA-Standard wird häufig als Beispiel für abschreckende, nicht selbsterklärende Bezeichnungen im Computerbereich genannt. Andrew Grove (ehemals CEO von Intel) sagte einmal: “People Can’t Memorize Computer Industry Acronyms” (etwa: Niemand kann sich die Akronyme der Computer-Industrie merken); dieses Zitat fand seinen festen Platz im Sprachschatz von Computerspezialisten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ExpressCard Specifications. USB Implementers Forum, abgerufen am 10. August 2016.
  2. USB-IF Announces Intent to Acquire PCMCIA Assets. USB Implementers Forum, abgerufen am 10. August 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]