Petar Angelov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Petar Angelov
Spielerinformationen
Geburtstag 8. März 1977
Geburtsort Kavadarci, SFR Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MazedonierMazedonier mazedonisch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein NordmazedonienNordmazedonien RK Vardar Skopje
Trikotnummer 26
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1997 NordmazedonienNordmazedonien RK Tikveš Kavadarci
1997–2005 NordmazedonienNordmazedonien RK Pelister Bitola
2005–2009 FrankreichFrankreich Tremblay-en-France Handball
2009–2010 NordmazedonienNordmazedonien RK Vardar Skopje
2010–2013 NordmazedonienNordmazedonien RK Metalurg Skopje
2013– NordmazedonienNordmazedonien RK Vardar Skopje
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 40 (0)

Stand: 31. März 2014

Petar Angelov (mazedonisch Петар Ангелов, * 8. März 1977 in Kavadarci, SFR Jugoslawien) ist ein mazedonischer Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,92 m große und 103 kg schwere Handballtorwart begann seine Profikarriere beim RK Pelister Bitola, mit dem er 1998, 2000 und 2005 mazedonischer Meister sowie 1998, 1999 und 2005 Pokalsieger wurde. International spielte er im EHF-Pokal 1997/98 und 2002/03, im Europapokal der Pokalsieger 1999/2000, 2003/04 und 2007/08, in der EHF Champions League 1998/99, 2005/06 und im EHF Challenge Cup 2001/02, wo er im Finale unterlag. Von 2005 bis 2009 spielte er für den französischen Klub Tremblay-en-France Handball. 2009 unterschrieb er beim RK Vardar Skopje, mit dem er in der EHF Champions League 2009/10 antrat.[1] Bereits nach einer Saison wechselte er zum Stadtrivalen RK Metalurg Skopje, mit dem er 2011 und 2012 Meister sowie 2011 und 2013 Pokalsieger wurde. Mit Metalurg erreichte er das Achtelfinale im EHF-Pokal 2010/11 und in der EHF Champions League 2011/12 sowie das Viertelfinale in der EHF Champions League 2012/13. Seit 2013 läuft er wieder für Vardar auf. Für Aufsehen sorgte Angelov mit Vardar in der EHF Champions League 2013/14, als er nach einem 28:28 zuhause im Rückspiel den amtierenden Champions League-Sieger HSV Hamburg in Hamburg mit 30:29 besiegte und ins Viertelfinale einzog. Dort unterlag er aufgrund der Auswärtstorregel der SG Flensburg-Handewitt. 2014, 2015, 2016 und 2017 gewann er den mazedonischen Pokal, 2015, 2016 und 2017 die mazedonische Meisterschaft, 2014 und 2017 die SEHA-Liga sowie 2017 die EHF Champions League.

Mit der Mazedonischen Nationalmannschaft nahm Petar Angelov an der Weltmeisterschaft 2009[2] sowie den Europameisterschaften 2012[3] und 2014[4] teil. Er bestritt bisher 40 Länderspiele.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. archiv.thw-handball.de: Gegnerkader RK Vardar Skopje 2009/10, abgerufen am 7. Mai 2019
  2. ihf.info Team Roster Macedonia (PDF, 37 kB) abgerufen am 31. März 2014
  3. www.eurohandball.com EHF EURO 2012 Official squads (PDF, 381 kB) abgerufen am 31. März 2014
  4. www.ehf-euro.com EHF EURO 2014 Official squad lists (Memento vom 4. Januar 2014 im Internet Archive) (PDF, 633 kB) abgerufen am 31. März 2014