Peter Haberkorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Epitaph für Peter Haberkorn in der Gießener Friedhofskapelle

Peter Haberkorn (* 9. Mai 1604 in Butzbach, Wetterau; † 5. April 1676 in Gießen) war ein lutherischer Theologe.

Peter Haberkorn studierte ab 1625 an der Universität Marburg Theologie und wurde 1627 zum Magister promoviert. Anschließend setzte er seine Studien an den Universitäten Leipzig, Straßburg und Köln fort.

Er wurde 1632 in Marburg ordentlicher Professor der Physik und nach seiner Promotion zum Dr. theol. 1633 Hofprediger in Darmstadt. 1643 wurde er Superintendent der Diözese Gießen und 1650 an der Universität Gießen Professor der Theologie und des Hebräischen.

1656, nach dem Tod seines Schwiegervaters Justus Feuerborn, rückte er zum ersten theologischen Professor auf.

Seine Tochter Katharina war mit dem Generalsuperintendenten Johannes Scheibler verheiratet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]