Peter Hain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Hain

Peter Gerald Hain (* 16. Februar 1950 in Nairobi) ist ein britischer Politiker der Labour Party. Von Juni 2007 bis Januar 2008 war er Minister für Arbeit, Renten und Wales in der Regierung von Gordon Brown.

Jugend und Ausbildung[Bearbeiten]

Peter Hain ist der Sohn südafrikanischer Eltern, die das Land auf Grund ihres Engagements gegen die Apartheid verlassen mussten und nach London auswanderten. Er besuchte die Emanuel School in London, danach studierte er am Queen Mary and Westfield College der University of London und an der University of Sussex.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Hain war zuerst Mitglied der Liberal Party, dort wurde er zum Vorsitzenden der Jugendorganisation der Partei gewählt. Aber im Jahr 1977 wechselte Hain in die Labour Party, und gründete die Anti-Nazi League (ANL). 1991 wurde Hain in das House of Commons gewählt. Ab 1995 war es seine Aufgabe, als Whip zu fungieren. Seit 2002 ist Hain Secretary of State for Wales, und war zusätzlich ab 6. Mai 2005 Secretary of State for Northern Ireland. 2007 wurde er auch Minister für Arbeit und Renten unter Gordon Brown. Im Januar 2008 trat er wegen mutmaßlicher Verwicklungen in einen Spendenskandal zurück[1].

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. n-tv.de, Britischer Spendenskandal – Arbeitsminister tritt zurück, 24. Jan. 2008