Peter Jacoby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Jacoby (2009)

Peter Jacoby (* 27. April 1951 in Saarbrücken) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1999 bis 2012 Minister der Finanzen und von 1999 bis 2009 auch stellvertretender Ministerpräsident des Saarlandes.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur absolvierte Jacoby ein Rechts- und Sozialwissenschaftliches Studium und erreichte seinen Abschluss als Diplom-Soziologe im Jahr 1977, 1980 folgte das Staatsexamen als Wirtschaftsassessor.

Peter Jacoby ist seit Sommer 2015 verheiratet.[1]

Parteikarriere, Ämter und Mandate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kandidatenplakat zur Bundestagswahl 1994

Jacoby war von 1979 bis 1985 Landesvorsitzender der Jungen Union Saar und von 1986 bis 1990 Landesvorsitzender der CDU Saar. Seit 1991 ist er stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Saar. Von 1980 bis 1994 war er Mitglied des saarländischen Landtags. Von 1990 bis 1994 war er Vorsitzender der dortigen CDU-Fraktion. Von 1994 bis 1999 war Jacoby Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst über die saarländische Landesliste, dann als Abgeordneter des Wahlkreises 244 (Saarbrücken).

Von 1999 bis 2012 war er saarländischer Minister der Finanzen und war von 1999 bis 2009 stellvertretender Ministerpräsident, bis 2004 war er zusätzlich Minister für Bundesangelegenheiten. Seit 2004 ist Jacoby auch wieder Abgeordneter des saarländischen Landtages. Nach dem Scheitern der Jamaika-Koalition wurden die Minister von FDP und Grünen am 18. Januar 2012 aus ihren Ämtern entlassen. Jacoby übernahm die Geschäftsführung des zuvor von Christoph Hartmann geführten Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft und das Amt des Stellvertretenden Ministerpräsidenten. Mit der Bildung der Großen Koalition aus CDU und SPD am 9. Mai 2012 schied er aus der Landesregierung aus. Seit August 2012 ist er als Nachfolger von Jürgen Schreier Geschäftsführer von Saartoto.[2]

Jacoby ist seit 1970 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Saarland (Saarbrücken) Jena im CV.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacoby wurde am 24. Januar 1995 mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saarbrücker Zeitung, 13. Oktober 2015, S. B2
  2. Jacoby neuer Saartoto-Geschäftsführer Wochenspiegel vom 16. August 2012
  3. Bekanntmachung von Verleihungen des Saarländischen Verdienstordens. In: Chef der Staatskanzlei (Hrsg.): Amtsblatt des Saarlandes. Nr. 6. Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH, Saarbrücken 9. Februar 1995, S. 95–96 (uni-saarland.de [PDF; 213 kB; abgerufen am 12. Juni 2017]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Jacoby – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien