Peter Janser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Janser, Apostolischer Präfekt von Indore

Peter Janser SVD (* 9. November 1878 in Bexbach; † 4. Mai 1959 in Waukegan, Illinois, USA) war ein katholischer Priester aus dem Bistum Speyer, Steyler Missionar in Amerika und China, von 1935 bis 1945 Apostolischer Präfekt (im Rang eines Bischofs) von Indore, Indien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Janser wurde 1878 in Bexbach (Mittelbexbach), Bistum Speyer, Saarpfalz, Königreich Bayern geboren und trat 1890 im Mutterhaus zu Steyl in den Orden der Steyler Missionare ein. 1902 zum Priester geweiht, sandte ihn der Ordensgründer Pater Arnold Janssen nach Nordamerika. Die dortige Niederlassung der Steyler Missionare war 1895 gegründet worden und nahm unter Pater Jansers Leitung einen raschen Aufschwung. Er gründete die beiden Provinzialatshäuser St. Mary zu Techny (bei Chicago) in Illinois und Herz Jesu, in Girard, Pennsylvanien. Pater Janser widmete sich u. a. verstärkt der „Negerseelsorge“ und verfasste 1921 eine Denkschrift an die US-Bischöfe zur Gründung eines speziellen Priesterseminars für farbige Studenten. Bald danach ging Pater Janser nach Shanghai, wo seinem organisatorischen Können die Versorgung der vielen Missionare in Ostasien, besonders in China anvertraut wurde. Das Jahr 1932 brachte ihm eine neue, schwierige Aufgabe, die Leitung der Steyler Mission in Indien. Pater Janser und sein Begleiter, Pater Leo Krzeminski SVD, landeten am 14. Dezember 1932 in Bombay. Der Missionssitz war in Indore, im heutigen, indischen Bundesstaat Madhya Pradesh angesiedelt und umfasste ein Gebiet mit sieben Millionen Einwohnern, bei einer Fläche von 110000 Quadratkilometern. Im Nachruf heißt es darüber: „Dank des tatkräftigen, umsichtigen Einsatzes Pater Jansers, wurde dieses Neuland schon nach drei Jahren zur Apostolischen Präfektur erhoben und er selbst zum ersten Apostolischen Präfekten ernannt.“ Die Apostolische Präfektur ist quasi eine „Diözese auf Probe“, die von einem Apostolischen Präfekten geleitet wird, der im Range eines Bischofs steht und auch entsprechend gekleidet ist, jedoch zumeist keine Bischofsweihe erhalten hat. Rein äußerlich und jurisdiktionsmäßig steht der Apostolische Präfekt einem Bischof gleich, hinsichtlich der sakramentalen Befugnisse ist er jedoch nur ein einfacher Priester. Peter Janser versah dieses verantwortungsvolle Amt vom 11. Juli 1935 bis Ende 1945, als er krankheitshalber resignierte und nach Nordamerika zurückkehrte. Er lebte in dem von ihm gegründeten Steyler Missionshaus St. Mary, Techny, Illinois und verstarb 1959 im St. Therese Hospital zu Waukegan.

Der Nachruf in der Speyerer Diözesanzeitung Der Pilger konstatiert: „Trotz seines hohen Alters und seiner angegriffenen Gesundheit stellte er sich noch immer durch Vorträge, Exerzitien und Predigten in den Dienst des Apostolates. Msgr. Janser war ein Mann von echtem missionarischen Format mit einem apostolisch weiten und liebenden Herzen, auf den unsere Diözese stolz sein darf.“ Sein Steyler Mitbruder, Bischof Karl Christian Weber, der wie Peter Janser aus Bexbach im Bistum Speyer stammte, hielt in der dortigen Pfarrkirche am 12. Mai 1959 das offizielle Requiem. Aus der Apostolischen Präfektur wurde 1952 das heutige Bistum Indore.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nachruf. In: Der Pilger, Speyer, Nr. 21 vom 24. Mai 1959, S. 470.
  • Johannes Fleckner: Msgr. Peter Janser 1878–1959. In: ders.: So waren sie. Steyler Missionare aus 19 Ländern. Missionspriesterseminar, St. Augustin 1995, S. 183–185.
  • Cyprian Davis, Jamie Phelps: Stamped with the Image of God – African Americans as God’s Image in Black. Orbis Books, Maryknoll 2003 (mit eigenem Kapitel über Pater Janser: Father Peter Janser, S.V.D., Informs the American Bishops of the Establishment of a Seminary to Teach Black Students for the Priesthood, 1921).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Janser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien