Peter Klasvogt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Klasvogt (2010)

Peter Klasvogt (* 17. Februar 1957 in Herford) ist ein deutscher römisch-katholischer Priester und theologischer Autor. Er ist Direktor des Sozialinstituts Kommende Dortmund und der Katholischen Akademie Schwerte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur in Herford und dem Grundwehrdienst in einer Sanitätseinheit studierte Klasvogt Philosophie und Katholische Theologie an der Theologischen Fakultät Paderborn, am Theologischen Studienjahr Jerusalem in der Jerusalemer Dormitio-Abtei und an der Universität Augsburg. Daran schlossen sich ein Jahr an der Priesterschule der Fokolarbewegung in Frascati sowie die Pastoralausbildung im Paderborner Priesterseminar an. 1984 empfing er die Priesterweihe in Paderborn.

Er war Vikar in Höxter und von 1986 bis 1989 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Augsburger Lehrstuhl für Pastoraltheologie sowie Seelsorger im Ökumenischen Lebenszentrum Ottmaring, danach ab 1990 am Paulus-Kolleg in Paderborn geistlicher Begleiter in der Gemeindereferenten-Ausbildung. 1991 beendete er seine Dissertation über Johannes Chrysostomus und wurde an der Augsburger theologischen Fakultät zum Dr. theol. promoviert. 1993 wurde Klasvogt Regens des Erzbischöflichen Priesterseminars in Paderborn und 1999 Sprecher, ab 2003 Vorsitzender der Nordwestdeutschen Regentenkonferenz. 2005 wurde er zusätzlich Direktor das Erzbischöflichen Leokonvikt. Vor der Übernahme seiner heutigen Ämter verbrachte er ein Forschungssemester in Chicago an der Catholic Theological Union.

Seit 2006 ist er Direktor des Sozialinstituts Kommende Dortmund und der Katholischen Akademie Schwerte. 2014 wurde Klasvogt von der katholischen Kirche in Nordrhein-Westfalen als Mitglied in den Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks Köln entsandt.[1]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasvogt hat langjährige Erfahrungen als Exerzitienbegleiter und als Organisator wissenschaftlicher Tagungen. Er ist Verfasser und Herausgeber mehrerer Bücher zu spirituellen und ekklesiologischen Themen; Schwerpunkt sind Aufgabe und Selbstverständnis des Priesters im säkularen Umfeld.

2009 war er Initiator der Stiftung «beneVolens. Jugend fördern. Zukunft gestalten», die sich für die deutsch-polnischen Jugend engagiert. 2014 gründete er das internationale Netzwerk «socioMovens. Giving Europe a Soul e.V.», das Jugendliche ("young leaders") aus Mittel- und Osteuropa in Projektwochen zusammenführt.[2]

Peter Klasvogt engagiert sich für zahlreiche Sozialprojekte im Heiligen Land. 2007 wurde er von Kardinal-Großmeister Carlo Kardinal Furno zum Komtur (Offizier) des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ernannt und am 6. Oktober 2007 durch Reinhard Marx, Großprior der deutschen Statthalterei, investiert. Er gehört der Komturei Dortmund des Päpstlichen Laienordens an.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.erzbistum-Paderborn.de 22. Mai 2014 Prälat Dr. Peter Klasvogt neues Mitglied im WDR-Rundfunkrat
  2. a b Prälat Dr. Peter Klasvogt erhält 2017 den Konstanzer Konzilspreis für Europäische Begegnungen und Dialog auf konstanzer-konzil.de, 26. September 2017
  3. Prälat Dr. Peter Klasvogt erhält für die „Sozialakademie“ der Kommende in Dortmund den Konstanzer Konzilspreis 2017 auf konstanzer-konzil.de, 26. September 2017