Peter Kleine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Kleine

Peter Kleine (* 26. September 1972 in Sömmerda) ist ein deutscher Jurist und Kommunalpolitiker. Er ist seit 2018 Oberbürgermeister der Stadt Weimar.

Kleine legte 1991 in Sömmerda das Abitur ab. Er studierte 1994 bis 1999 Rechtswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.[1] Nach Abschluss seines Rechtsreferendariates wurde er 2002 Referent im Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar, 2004 Referent im Thüringer Innenministerium und 2011 im Thüringer Finanzministerium. Seit dem 1. April 2013 war er Bürgermeister (Stellvertreter des Oberbürgermeisters) der Stadt Weimar.

Bei den Oberbürgermeisterwahlen im April 2018 kandidierte Kleine als Parteiloser mit Unterstützung von CDU[2] und weimarwerk bürgerbündnis und gewann mit 60,3 % gegen den bisherigen Amtsinhaber Stefan Wolf[3] und ist seit dem 1. Juli 2018 neuer Oberbürgermeister der Stadt Weimar.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Kleine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Person - Peter Kleine. Abgerufen am 16. April 2018 (deutsch).
  2. CDU - KV Weimar: CDU Weimar - CDU stellt Kandidaten für die OB-Wahlen in Weimar vor. Abgerufen am 16. April 2018.
  3. Peter und der Wolf: Was hinter dem Erdrutschsieg von Peter Kleine bei der Oberbürgermeister-Wahl steckt. (thueringer-allgemeine.de [abgerufen am 31. Mai 2018]).
  4. Stadtverwaltung Weimar: OB-Wahl in Weimar: Vorläufiges Ergebnis. In: Weimar - Mitteilung . (weimar.de [abgerufen am 15. April 2018]).