Peter Klement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Klaus Klement (* 1959 in Pegnitz) ist ein Brigadegeneral der Luftwaffe der Bundeswehr und seit dem 29. März 2021 Kommandeur Fliegende Verbände im Luftwaffentruppenkommando in Köln.

Militärischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er trat 1979 in die Bundeswehr ein und begann 1983 seine fliegerische Laufbahn bei der Luftwaffe als Leutnant und Jagdbomber-Pilot in der 2. Staffel „Edelweiss“ im Jagdbombergeschwader 34 in Memmingerberg. Er wurde Fluglehrer, Einsatz-Stabsoffizier und Kapitän der 1. Staffel „Grünherz“.[1]

Am 29. März 2007 wurde er im Rang eines Obersts Kommandeur des Fliegerischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (FlgAusbZLw) auf der Holloman Air Force Base, wo er bis Ende 2009 verblieb.[2][3] Ab 2010 war er im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) im Führungsstab der Luftwaffe im Bereich Allgemeinmilitärische und militärfachliche Ausbildung (FÜ L I 3) tätig.[3][4]

Dienst als General[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Februar bis August 2013 war er, unter Beförderung zum Brigadegeneral, Base Commander Camp Marmal und damit verbunden auch die Aufgabe als Senior Airfield Authority OAMS.[5] Von September 2013 bis Juli 2020 war Klement General Flugsicherheit der Bundeswehr (GenFlSichhBw).[6] Nachdem im Juli 2017 ein Tiger-Hubschrauber der Bundeswehr in Mali abgestürzt war, klärte seine etwa 50 Soldaten starke Abteilung den Absturz akribisch auf.[7] Diesen Dienstposten übergab Klement im Juli 2020 an Oberst Andreas Korb, und wurde Assistant Chief of Staff J9 beim Allied Joint Force Command Naples der NATO in Neapel (Italien).[8] Seit dem 29. März 2021 ist Klement, als Nachfolger von Generalmajor Jan Kuebart, Kommandeur Fliegende Verbände im Luftwaffentruppenkommando in der Luftwaffenkaserne in Köln.[9]

Klement hat mehr als 3.000 Kampfjet-Flugstunden auf Starfighter und Tornado abgeleistet[10], des Weiteren hat er einen Master of Aeronautical Science von der renommierten Embry-Riddle Aeronautical University in Daytona Beach, Florida (USA).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toni Engel: Depeschen-Dienst Allgäu: Wussten Sie schon???????????? PDF-Datei, S. 5
  2. Historischer Rückblick
  3. a b Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 1. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutscherladenholloman.de, Roadrunner 12/2009, S. 5
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 2. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutscherladenholloman.de Roadrunner 3/2011, S. 4
  5. Übergabe am Rande des Marmalgebirges. Bundeswehr im Einsatz, Mazar-e Sharif, 6. Februar 2013.
  6. Übergabe General Flugsicherheit auf luftwaffe.de abgerufen am 1. August 2017
  7. FAZ.net 26. Juni 2019: Dieser General untersucht den Eurofighter-Absturz
  8. Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen - Juli 2020. In: https://www.bundeswehr.de/. Presse- und Informationsstab im BmVg, 1. Juli 2020, abgerufen am 1. Juli 2020.
  9. Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen – April 2021. In: bundeswehr.de. 13. April 2021, abgerufen am 14. April 2021.
  10. Peter Klement. (Memento des Originals vom 2. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/2016.ila-berlin.de ILA Berlin 2016.