Peter Knitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Knitsch (* 15. Mai 1960 in Düsseldorf) ist ein deutscher politischer Beamter. Seit dem 19. Februar 2013 ist er Staatssekretär im von Johannes Remmel (Bündnis 90/Die Grünen) geführten Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz von Nordrhein-Westfalen.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knitsch hat ab 1982 an der Universität Bonn Rechtswissenschaften, Geschichte und Soziologie studiert. Nach dem 1. juristischen Staatsexamen 1988 in Bonn arbeitete er bis 1991 am Kriminologischen Institut der Universität (Prof. Marquart) im Rahmen eines Forschungsprojektes über die Zusammenarbeit zwischen Umweltverwaltungs- und Strafverfolgungsbehörden. 2. Juristisches Staatsexamen 1994 in Düsseldorf, danach und von 2005 bis 2010 Tätigkeit als selbständiger Rechtsanwalt in Erkrath. Von 1995 bis 2003 und ab 2010 verschiedene Funktionen im NRW Umwelt- und Landwirtschaftsministerium. Knitsch ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knitsch leitete vor seiner Berufung zum Staatssekretär die Abteilung für Verbraucherschutz im NRW-Umweltministerium. Von 2003 bis 2005 hatte er bereits im Kabinett Simonis III die Funktion des Staatssekretärs im schleswig-holsteinischen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium inne. Zwischen 1984 und 2013 war er mit Unterbrechungen Vorsitzender des Kreisverbandes von Bündnis 90/ Die Grünen im Kreis Mettmann sowie Mitglied im Rat der Stadt Erkrath und dort zeitweise u.a. Fraktionsvorsitzender und Fraktionsgeschäftsführer der Ratsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]