Peter Kukučka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Kukučka
Spielerinformationen
Geburtstag 20. Juli 1982
Geburtsort Bojnice, Tschechoslowakei
Staatsbürgerschaft SlowakeSlowake slowakisch
Körpergröße 1,91 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Kadetten Schaffhausen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1992–2003 SlowakeiSlowakei MŠK Považská Bystrica
2003–2005 SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov
2005–2007 UngarnUngarn Dunaferr SE
2007–2009 DeutschlandDeutschland HSG Nordhorn
2009–2015 SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen
Nationalmannschaft
Debüt am 1999
            gegen TschechienTschechien Tschechien
  Spiele (Tore)
SlowakeiSlowakei Slowakei 111 (410)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2017–2017 SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen

Stand: 18. Dezember 2017

Peter Kukučka (* 20. Juli 1982 in Bojnice, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger slowakischer Handballspieler. Er ist 1,91 Meter groß und wurde meistens auf Rückraum Mitte eingesetzt. Aktuelle trainiert er die Kadetten Schaffhausen.

Seit seinem zehnten Lebensjahr spielte Kukučka in der Jugend des slowakischen Spitzenclubs MŠK Považská Bystrica. Hier debütierte er auch im Profiteam und gewann die slowakische Meisterschaft 2002 und 2003. Eben 2003 zog er zum anderen Topclub des Landes, HT Tatran Prešov, wo er 2004 und 2005 erneut Meister wurde und in der EHF Champions League sogar auf die SG Flensburg-Handewitt und den THW Kiel traf. 2005 wechselte er ins Ausland zu Dunaferr SE in die ungarische Liga, wo er regelmäßig im EHF-Cup spielte. Im Sommer 2007 wechselte er dann zur HSG Nordhorn in die 1. Handball-Bundesliga. Ab Februar 2009 lief er für die Kadetten auf, mit denen er fünfmal Meister und zweimal Cupsieger wurde. Nach der Saison 2014/15 beendete er aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere.[1]

Mit der slowakischen Nationalmannschaft nahm er auch an der Handball-Europameisterschaft 2006 in der Schweiz teil, belegte aber nur den 16. Platz. Er stand im Aufgebot für die Weltmeisterschaft 2011; bis Dezember 2010 bestritt er 79 Länderspiele, in denen er 286 Tore warf[2].

Ab Februar 2017 bis Dezember 2017 trainierte Kukučka die Kadetten Schaffhausen.[3][4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler
  • EHF-Pokal 2008
  • Schweizer Meister 2010, 2011, 2012, 2014, 2015
  • SHV-Cup 2011, 2014
  • Slowakischer Meister 2002, 2003, 2004, 2005
Trainer
  • Schweizer Meister 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kadettensh.ch: Mit grossem Bedauern müssen die Kadetten Schaffhausen bekannt geben, dass Peter Kukucka auf Grund gesundheitlicher Probleme seine Karriere als Profihandballer beenden muss., abgerufen am 6. Februar 2017
  2. Offizieller Mannschaftskader zur WM 2011 in: „Handballwoche“, Sonderheft 1/11
  3. handball-world.com: Kadetten Schaffhausen entlassen Trainer, abgerufen am 6. Februar 2017
  4. handball-world.news: Schaffhausen trennt sich von Trainer und präsentiert deutschen Weltmeister als Nachfolger, abgerufen am 18. Dezember 2017