Peter Lohmeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Lohmeyer (2022)

Peter Lohmeyer (* 22. Januar 1962 in Niedermarsberg/Sauerland) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Schieß den Ball ins Tor (mit Max Raabe, Palast Orchester & Heino Ferch)
  DE 36 17.03.2006 (9 Wo.)

Peter Lohmeyer wurde als jüngstes von drei Kindern des evangelischen Pfarrers Dieter Lohmeyer (1930–2012) und dessen Frau Walpurg (Walburga) Gerhild Elisabeth, geb. Husemeyer (1931–2020), in Niedermarsberg im Sauerland geboren und wuchs überwiegend im Ruhrgebiet auf.[2][3] Bedingt durch den Beruf des Vaters zog die Familie offt um. Von 1972 bis 1974 besuchte Lohmeyer das Albrecht-Dürer-Gymnasium in Hagen, von 1974 bis 1976 das Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart und von 1976 bis 1981 das Stadtgymnasium Dortmund.[4] Er erhielt von 1982 bis 1984 Schauspielunterricht an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum und verließ sie ohne Abschluss.[5] Sein Bühnendebüt gab er in Was heißt hier Liebe am Schauspielhaus Bochum. Danach spielte er an Theatern in Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg und am Schillertheater (Berlin). Im Jahre 2009 kehrte er für eine neue Bühnenfassung von Menschen im Hotel ans Bochumer Schauspielhaus zurück. Seine erste Rolle in einem Fernsehfilm übernahm er 1983 in Der Kampfschwimmer, anschließend spielte er in Alles Paletti mit. Sein Filmdebüt gab er 1988 in Tiger, Löwe, Panther. Bekannt wurde er mit Die Straßen von Berlin (1995 bis 1998) und Das Wunder von Bern (2003, von Sönke Wortmann).

Lohmeyer spielte auch in Filmen von Peter Lichtefeld Hauptrollen, darunter Zugvögel … Einmal nach Inari (1997) und Playa del Futuro (2005). Ebenfalls 2005 war er in Am Tag als Bobby Ewing starb von Lars Jessen zu sehen. 1998 erhielt er den Filmpreis in Gold für Zugvögel und 2000 den Bayerischen Fernsehpreis für Der Elefant in meinem Bett; 2007 den Filmpreis der Stadt Hof.

Lohmeyer spielte 2013 bis 2016 (Inszenierung Brian Mertes und Julian Crouch) bei den Salzburger Festspielen im Jedermann den Tod.[6] Anfang 2016 sang er im Club der toten Dichter Gedichte des Amerikaners Charles Bukowski. Am 22. Juni 2016 trat er erstmals an der Oper von Lyon unter der Intendanz von Serge Dorny als Bassa Selim in der Mozart-Oper Die Entführung aus dem Serail auf.[7]

Peter Lohmeyer bei Dreharbeiten zu Väter – allein zu Haus in seiner Rolle als Gerd Frick (2018)

Lohmeyer ist Fußballfan. Aus seiner Zeit in Hamburg-Ottensen ist er Anhänger des Clubs Altona 93. In seinen NDR-Promotionfilmen läuft er in einem Trikot dieses Traditionsvereines.

Er war oder ist Fan des FC Schalke 04. Er war 2004 Sprecher im Film 100 Schalker Jahre und ist auf der CD Schalkes Best Of mit dem Musiktitel Schalke, Du bist ein Teil von mir vertreten. Lohmeyer hat seit 2008 an allen bisherigen Events des Benefizfußballspiels Kicken mit Herz in Hamburg teilgenommen.[8] Er ist berufenes Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur[9] und war 2010 Laudator und Jurymitglied des Fanpreis des Jahres beim Deutschen Fußball-Kulturpreis.[10] Im August 2019 trat er aus dem Verein FC Schalke 04 aus, um gegen den vereinsinternen Umgang mit Aussagen des damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies zu protestieren. Tönnies hatte sich über Afrikaner geäußert, was als Rassendiskriminierung interpretiert wurde.[11]

Lohmeyer spielte in seiner Jugend Handball beim TSV Fichte Hagen und später, als seine Familie nach Gerlingen im Raum Stuttgart zog, Fußball beim VfB Stuttgart.[12]

Lohmeyer unterstützte als Botschafter die Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus und war Mitherausgeber des zu dieser Initiative erschienenen Bildbandes Respekt! 100 Menschen – 100 Geschichten.[13] Lohmeyer war oder ist einer der Schirmherren des gemeinnützigen Vereins Placebo Kickers Hamburg e. V.[14] und unterstützte das Bauvorhaben des 2016 eröffneten Konzerthauses Anneliese Brost Musikforum Ruhr.[15]

Peter Lohmeyer war 2004 Teilnehmer bei der VOX-Spendenaktion „Gib mir fünf“ zugunsten der Hilfsorganisation der SOS-Kinderdörfer. Er spendete 2005 ein selbst gemaltes Bild im Rahmen der Initiative SOS-Kunststück. Außerdem unterstützte er die SOS-Aktion „6 Dörfer für 2006“ und setzte sich für den Bau des SOS-Kinderdorfes Dorfes im mexikanischen Morelia ein. 2014 unterstützte er gemeinsam mit anderen Prominenten die Benefiz-Vorpremiere Das Wunder von Bern.[16] Lohmeyer ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.[17]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Lohmeyer hat mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin, der Kameraassistentin Katrin Klamroth, drei Kinder, darunter Louis und Lola Klamroth.[18] Aus einer weiteren Beziehung Lohmeyers stammt ein weiterer Sohn. Lohmeyer war von 2008 bis Juli 2014 mit Sarah Wiener verheiratet.[19] Seit 2017 ist er mit der stellvertretenden Chefredakteurin von Zeit Online, Leonie Seifert, liiert.[20]

Er lebt in Hamburg-Altona.[21]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Peter Lohmeyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE
  2. Traueranzeigen von Dieter Lohmeyer | Trauer-in-NRW.de. Abgerufen am 21. April 2024 (deutsch).
  3. Traueranzeigen von Walpurg Gerhild Elisabeth Lohmeyer | Trauer-in-NRW.de. Abgerufen am 21. April 2024 (deutsch).
  4. Peter Lohmeyer im Munzinger-Archiv, abgerufen am 21. Oktober 2023 (Artikelanfang frei abrufbar)
  5. Peter Lohmeyer bei filmportal.de , abgerufen am 1. März 2022
  6. Neuer Tod im Jedermann. In: news.at, 16. Dezember 2012, abgerufen am 7. Juni 2013.
  7. kn.de vom 19. Juni 2016: Peter Lohmeyer feiert Operndebüt, abgerufen am 20. Juni 2016
  8. kickenmitherz.de
  9. http://www.fussball-kultur.org: Peter Lohmeyer, zuletzt abgerufen am 1. Januar 2024
  10. Peter Lohmeyer, Deutsche Akademie für Fußball-Kultur
  11. Christoph Biermann: Peter Lohmeyer über seinen Schalke-Austritt: „Das macht mich sauer!“ Interview. In: 11freunde.de. 12. August 2019, abgerufen am 12. August 2019.
  12. Peter Lohmeyer, VfB Stuttgart: "Schalke befindet sich noch in einer Findungsphase". VfB Stuttgart 1893 e. V., 4. Dezember 2014, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 4. Dezember 2014 (Interview).
  13. respekt.tv (Memento vom 10. Januar 2015 im Internet Archive)
  14. placebo-kickers.de
  15. www.bochumer-symphonie.de (Memento vom 22. Februar 2014 im Internet Archive), abgerufen 18. Nov. 2013
  16. Engagements von Peter Lohmeyer auf sos-kinderdoerfer.de
  17. Peter Lohmeyer. In: deutsche-filmakademie.de. Deutsche Filmakademie, abgerufen am 27. Februar 2021.
  18. „Peter Lohmeyer – Biografie“, Deutsches Filmhaus, 4. März 2009.
  19. tagesspiegel.de: Ende einer Ehe: Sarah Wiener und Peter Lohmeyer sind getrennt. Artikel vom 28. Juli 2014.
  20. gala.de: Peter Lohmeyer: Das ist seine neue Freundin.
  21. Promis in Hamburg. Abgerufen am 4. September 2022.