Peter Maffay/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Maffay – Diskografie

Peter Maffay (2012)
Veröffentlichungen
Studioalben 31
Livealben 16
Kompilationen 31
EPs 2
Singles 91
Videoalben 30
Musikvideos 12
Boxsets 2
Weihnachtsalben 1

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die veröffentlichten Tonträger und Videoalben des deutschen Pop-Rock-Musikers Peter Maffay. Den Quellenangaben zufolge hat er in seiner Karriere mehr als 14,5 Millionen Tonträger verkauft, davon alleine in seiner Heimat über 14,2 Millionen Stück, womit Maffay zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland zählt. Maffays kommerziell erfolgreichste Veröffentlichung ist das elfte Studioalbum Revanche mit rund einer Million abgesetzten Einheiten, welches damit zu den meistverkauften Alben in Deutschland seit 1975 zählt. Mit 18 Nummer-eins-Alben hält er den Rekord in den deutschen Charts.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pop-Rock-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1970 Für das Mädchen, das ich liebe Erstveröffentlichung: 1970
1971 Du bist wie ein Lied 42
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1971
1973 Omen Erstveröffentlichung: 1973
1974 Samstag abend in unserer Straße Erstveröffentlichung: 1974
1975 Meine Freiheit 24
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1975
1976 Und es war Sommer 4 Gold
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1976
Verkäufe: + 250.000
1977 Tame & Maffay 24
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1977
(mit Johnny Tame)
Dein Gesicht 38
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1977
1979 Steppenwolf 1 Platin
(63 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1979
Verkäufe: + 500.000
Tame & Maffay 2 16
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1979
(mit Johnny Tame)
1980 Revanche 1 Doppelplatin
(59 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1980
Verkäufe: + 1.000.000
1982 Ich will leben 1 Platin
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1982
Verkäufe: + 500.000
1984 Carambolage 1 Platin
(38 Wo.)
6
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1984
Verkäufe: + 500.000
1985 Sonne in der Nacht 1 Platin
(34 Wo.)
1
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1985
Verkäufe: + 500.000
1988 Lange Schatten 1 Platin
(24 Wo.)
5
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1988
Verkäufe: + 500.000
1989 Kein Weg zu weit 1 Platin
(38 Wo.)
9 Gold
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1989
Verkäufe: + 525.000
1991 38317 (Liebe) 3 Platin
(37 Wo.)
31
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1991
Verkäufe: + 500.000
1992 Freunde + Propheten 8 Gold
(16 Wo.)
35
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1992
Verkäufe: + 250.000
1996 Sechsundneunzig 1 Platin
(30 Wo.)
30
(5 Wo.)
6
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 1996
Verkäufe: + 500.000
1998 Begegnungen 5 Platin
(44 Wo.)
37
(3 Wo.)
8 Gold
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. März 1998
Verkäufe: + 525.000
2000 X 2 3-fach-Gold
(34 Wo.)
17
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2000
Verkäufe: + 450.000
2005 Laut und leise 1 Doppelplatin
(42 Wo.)
47
(4 Wo.)
12
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2005
Verkäufe: + 400.000
2006 Begegnungen – Eine Allianz für Kinder 9 Platin
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2006
Verkäufe: + 200.000
2008 Ewig 1
(30 Wo.)
55
(2 Wo.)
10
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. August 2008
2014 Wenn das so ist 1 Doppelplatin
(68 Wo.)
8 Gold
(9 Wo.)
4
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2014
Verkäufe: + 407.500

Tabaluga-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1983 Tabaluga oder die Reise zur Vernunft 2 3-fach-Gold
(41 Wo.)
29
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1983
Verkäufe: + 750.000
1986 Tabaluga und das leuchtende Schweigen 1 3-fach-Gold
(17 Wo.)
13
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1986
Verkäufe: + 750.000
1993 Tabaluga und Lilli 4 3-fach-Gold
(36 Wo.)
17
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 1993
Verkäufe: + 1.000.000
2003 Tabaluga und das verschenkte Glück 3
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2003
2011 Tabaluga und die Zeichen der Zeit 1 Doppelplatin
(44 Wo.)
32
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2011
Verkäufe: + 400.000
2015 Tabaluga – Es lebe die Freundschaft! 1 Platin
(… Wo.)
40
(1 Wo.)
39
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2015
Verkäufe: + 200.000

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1982 Live ’82 8
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1982
1988 Live – Lange Schatten Tour ’88 37
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1988
1990 Leipzig (Live) 40
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1990
1994 Tabaluga und Lilli – live 14
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 1994
1997 Maffay ’96 live 31
(19 Wo.)
41
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Januar 1997
1999 Begegnungen live 49
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. März 1999
2004 Tabaluga und das verschenkte Glück – Live 2 Erstveröffentlichung: 5. Januar 2004
2010 Tattoos – Live aus dem Tempodrom Berlin (Januar 2010) 2 Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2010
(mit dem Philharmonic Volkswagen Orchestra)
2012 Tabaluga und die Zeichen der Zeit – Live 2 Erstveröffentlichung: 30. November 2012
2014 Wenn das so ist – Live 2 Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2014
2017 MTV Unplugged 1 Gold
(… Wo.)
13
(… Wo.)
12
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2017
Verkäufe: + 100.000

weitere Livealben

  • 1978: Live
  • 1982: Official Bootleg (Live in Iserlohn April 1982)
  • 2008: iTunes – Live aus München
  • 2009: Ewig live (Nicht einzeln, nur als Bonus-DVD bei Tattoos live und als USB-Stick von jedem der 64 Konzerte der Tour)
  • 2014: Extratour 2013 (Nicht einzeln, nur als Bonus-DVD bei Wenn das so ist – Deluxe Edition)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1976 Super-Songs 19
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1976
1979 Frei sein 1 Gold
(25 Wo.)
11
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1979
Verkäufe: + 250.000
1981 Liebeslieder 25
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1981
1983 80–83 18
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1983
1984 Seine größten Erfolge 12
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1984
1986 Stationen 5
(13 Wo.)
6
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1986
1993 Der Weg 1979–1993 15
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. April 1993
2001 Heute vor 30 Jahren 1 3-fach-Gold
(23 Wo.)
9 Gold
(10 Wo.)
6 Gold
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2001
Verkäufe: + 480.000
2008 Dein Herz für Kinder 82
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2008
(mit Nena & Rolf Zuckowski)
2010 Tattoos 1 3-fach-Platin
(89 Wo.)
10
(17 Wo.)
8
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2010
Verkäufe: + 600.000
2017 Erinnerungen – Die stärksten Balladen 11
(8 Wo.)
18
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2017

weitere Kompilationen

  • 1973: It’s You I Want to Live With (Beinhaltet neu eingespielte Lieder der ersten drei Studioalben in englischer Sprache)
  • 1973: Die großen Erfolge
  • 1973: Die größten Erfolge
  • 1975: Josie (Beinhaltet neu eingespielte Lieder der ersten drei Studioalben in englischer Sprache)
  • 1976: Grand Gala der Stars
  • 1977: Seine großen Erfolge
  • 1978: Prominent
  • 1979: Profile
  • 1979: Peter Maffay
  • 1980: Meine großen Erfolge
  • 1982: Die weisse Serie
  • 1984: Tausend Träume weit
  • 1993: 1971–1979 (Verkäufe: + 500.000; DE: Platin)
  • 1995: 1980–1985
  • 1997: Weil es Dich gibt – Die stärksten Balladen (Verkäufe: + 500.000; DE: Platin)
  • 1999: Wie Feuer und Eis – Rocksongs
  • 2006: Maffay Audiothek 1980–1988
  • 2009: Steel Box Collection – Greatest Hits
  • 2012: 2 in 1: Die Hits 71–85
  • 2012: All Time Best – Reclam Musik Edition

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: Peter Maffay (VÖ in der DDR)
  • 1984: Carambolage (VÖ in der DDR)

Weihnachtsalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2007 Frohe Weihnachten mit Tabaluga, Peter Maffay und seinen Freunden 25
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 2007
Nummer-eins-Alben 18 1
Alben in den Top 10 29 1 3 11
Alben in den Charts 49 1 11 23

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1970 Du / You (Englischsprachige Version)
Für das Mädchen, das ich liebe
1
(13 Wo.)
8
(22 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1970
Du bist anders
Für das Mädchen, das ich liebe
5
(13 Wo.)
17
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1970
1971 Ich hab’ nur dich 20
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1971
Welcher Stern steht über uns?
Du bist wie ein Lied
45
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1971
1972 Frieden
Omen
34
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1972
Wo bist du?
Omen
14
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1972
Angela
Omen
28
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1972
1973 Lieder, Freunde und Wein 45
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1973
1974 Samstag abend in unserer Straße
Samstag abend in unserer Straße
20
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1974
1975 Dann komm zu mir
Meine Freiheit
45
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1975
Josie
Meine Freiheit
9
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1975
1976 Ein Bild kann nicht lachen so wie du
Und es war Sommer
25
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1976
Und es war Sommer
Und es war Sommer
5
(23 Wo.)
18
(4 Wo.)
7
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1976
1977 Making It Better
Tame & Maffay
35
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1977
(mit Johnny Tame)
Komm doch heute nacht zu mir
Frei sein
30
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1977
1979 So bist du
Steppenwolf
1 Gold
(43 Wo.)
17
(20 Wo.)
3
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1979
Verkäufe: + 250.000
Du hattest keine Tränen mehr
Steppenwolf
27
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1979
1980 Weil es Dich gibt
Revanche
11
(22 Wo.)
7
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1980
Über sieben Brücken mußt du gehn
Revanche
4
(20 Wo.)
5
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1980
1982 Lieber Gott
Ich will leben
6
(19 Wo.)
3
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1982
Eiszeit
Ich will leben
31
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1982
1983 Nessaja
Tabaluga oder die Reise zur Vernunft
17
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1983
1984 Karneval der Nacht
Carambolage
50
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1984
1985 Sonne in der Nacht
Sonne in der Nacht
38
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1985
1989 Tiefer
Kein Weg zu weit
25
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1989
1991 Ich will bei Dir sein
38317
33
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1991
Sorry Lady
38317
54
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1991
1992 Zwei in einem Boot
38317
55
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1992
Wie Feuer und Eis
Freunde + Propheten
71
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1992
1993 Ich fühl wie Du
Tabaluga und Lilli
67
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1993
1994 Das Leben ist ein Würfelspiel
Tabaluga und Lilli
59
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1994
Ich wollte nie erwachsen sein (Nessajas Lied)
Tabaluga und Lilli – live
83
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. August 1994
1996 Siehst du die Sonne?
Sechsundneunzig
26
(11 Wo.)
42
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Januar 1996
Freiheit, die ich meine
Sechsundneunzig
75
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. April 1996
Sonne in der Nacht (live)
Maffay ’96 live
48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 1996
1998 Tribal Voice
Begegnungen
44
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Januar 1998
(mit Yothu Yindi)
Wapi yo
Begegnungen
87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 1998
(mit Lokua Kanza)
Something Will Happen
Begegnungen
80
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 1998
2000 Bis ans Ende der Welt
X
41
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2000
Rette mich
X
95
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2000
(mit Roh)
Du und ich für immer
X
87
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. September 2000
2003 Schweine Ragga 39
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2003
(mit Kader Kesek)
2007 Children of the World
Begegnungen – Eine Allianz für Kinder
30
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2007
2008 Dein Herz für Kinder
Dein Herz für Kinder
69
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 2008
(mit Nena & Rolf Zuckowski)
2011 Die Zeit hält nur in Träumen an
Tabaluga und die Zeichen der Zeit
86
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2011
(mit Mandy Capristo)
2014 Halleluja
Wenn das so ist
67
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2014
Gelobtes Land
Wenn das so ist
48
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. März 2014

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1984 Nackt im Wind 3
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Januar 1984
(mit Band für Afrika)
2002 Lieber Gott 6
(15 Wo.)
16
(14 Wo.)
48
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. September 2002
(Marlon + Friends)
2011 Erwachsen sein
23
29
(8 Wo.)
29
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2011
(23 feat. Peter Maffay)
2014 Do They Know It’s Christmas? (Deutsche Version) 1
(5 Wo.)
10
(3 Wo.)
21
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 2014
(mit Band Aid 30 Germany)
Nummer-eins-Singles 3
Singles in den Top 10 10 2 6
Singles in den Charts 51 7 9

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973: Teufelskreis
  • 1974: Einer muß gehen
  • 1977: Andy – Träume sterben jung
  • 1978: Doreen
  • 1978: My Love (live)
  • 1979: Victory (Can Give What Love Has Taken) (mit Johnny Tame)
  • 1981: Mein Kind
  • 1982: Leben so wie ich es mag
  • 1982: Ich will leben
  • 1984: Carambolage
  • 1984: War ein Land
  • 1984: Der Baum des Lebens
  • 1984: You Won’t Be Hurt Again (mit Johnny Tame)
  • 1986: Die Töne sind verklungen
  • 1986: Ein Wort bricht das Schweigen
  • 1988: Spiel um deine Seele
  • 1988: Hund des Krieges
  • 1989: Classic 3" Tracks
  • 1990: Steh auf
  • 1993: Der Weg
  • 1996: Sonne in der Nacht (live)
  • 1997: Never Give In (Mandoki mit Jack Bruce, Peter Maffay & Bobby Kimball)
  • 1997: On and On
  • 1998: Maffay ’la Cartel (mit Cartel)
  • 2000: Bring mich nach Haus
  • 2002: Freunde
  • 2002: Das verschenkte Glück
  • 2003: Das Feuer (2003)
  • 2005: Glaub an mich
  • 2005: Hoch und höher
  • 2007: Backen für den Weihnachtsmann / Lass es schnei’n
  • 2008: Die Liebe bleibt
  • 2009: Verlier sie nicht
  • 2010: Unbekanntes Land
  • 2010: Ich bin nur ein Mann
  • 2011: Alles im Leben hat seine Zeit
  • 2012: Ich hatte keine Zeit für dich
  • 2014: Wenn der Himmel weint
  • 2015: Tabaluga – Es lebe die Freundschaft!
  • 2016: Ich bin Tabaluga

Weitere Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoalben und Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1984 Rückblick – Live 82
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1984
2006 Laut und leise – Live 11 Gold
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. März 2006
Verkäufe: + 25.000
2010 Tattoos – Live aus dem Tempodrom Berlin (Januar 2010) 2 Gold 8
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2010
Verkäufe: + 25.000
(mit dem Philharmonic Volkswagen Orchestra)
2012 Tabaluga und die Zeichen der Zeit – Live 2 Gold 8
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 2012
Verkäufe: + 25.000
2014 Wenn das so ist – Live 2 6
(1 Wo.)
4
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2014
2015 Niemals war es besser – Arenatour 2015 4
(5 Wo.)
1
(2 Wo.)
1
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Mai 2015
2017 Tabaluga – Es lebe die Freundschaft! Live 2 4
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. März 2017
MTV Unplugged 2 3
(… Wo.)
3
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2017
Nummer-eins-Videoalben 1 1 1
Videoalben in den Top 10 3 6
Videoalben in den Charts 3 6

weitere Videoalben

  • 1982: Live in Bad Segeberg
  • 1984: Deutschland ’84
  • 1985: Sonne in der Nacht
  • 1987: Live ’87
  • 1988: Lange Schatten – Tour 1988
  • 1989: Kein Weg zu weit
  • 1990: Peter Maffay und Band ’90 – Leipzig
  • 1991: 38317 – Clubconcert
  • 1993: Der Weg (1980–1993)
  • 1994: Tabaluga und Lilli Live! (Verkäufe: + 100.000; DE: Doppelplatin)
  • 1996: Sechsundneunzig
  • 1997: 96 Live
  • 1998: Begegnungen
  • 2001: Heute vor dreißig Jahren – Live (Verkäufe: + 100.000; DE: Doppelplatin)
  • 2004: Tabaluga und das verschenkte Glück – Live
  • 2006: Begegnungen – Eine Allianz für Kinder (Deluxe Edition)
  • 2008: Ewig (Deluxe Edition)
  • 2009: Ewig – Live
  • 2010: Tattoos (Deluxe Edition)
  • 2012: Tabaluga und die Zeichen der Zeit (Deluxe Edition)
  • 2014: Extratour 2013
  • 2014: Wenn das so ist (Deluxe Edition)

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Lied Regisseur(e)
2002 Lieber Gott
2008 Ewig
Die Liebe bleibt
2010 Sonne in der Nacht (Version 2010) Marcus Sternberg[1]
Unbekanntes Land Hinrich Pflug[2]
2011 Erwachsen sein Specter Berlin[3]
2013 Feuer und Liebe
2014 Halleluja
Gelobtes Land Andreas Richter[4]
Wenn der Himmel weint
Do They Know It’s Christmas? (Deutsche Version)
2015 Tabaluga – Es lebe die Freundschaft! Andreas Richter[5]

Kompositionen/Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben einigen Kompositionen für andere Künstler schreibt und produziert Maffay den größtenteils seiner Lieder auch selbst. Die folgende Auflistung beinhaltet Charterfolge in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Maffay als Autor oder Musikproduzent für andere Interpreten erlangte.

Maffay als Autor in den Charts
Jahr Titel
Interpret
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1995 Nessaja
Once Again
42
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1995
1999 So bist du (und wenn du gehst…)
Oli. P
1 3-fach-Gold
(19 Wo.)
1 Platin
(17 Wo.)
1 Gold
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 1999
Verkäufe: + 805.000
2002 Nessaja
Scooter
1 Gold
(14 Wo.)
2
(21 Wo.)
7
(14 Wo.)
4
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2002
Verkäufe: + 265.000

Boxsets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Die Story (6 CD Box)
  • 2013: Original Album Classics

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • NorwegenNorwegen Norwegen
    • 2003: für die Single „Nessaja“

Platin-Schallplatte

  • EuropaEuropa Europa
    • 1998: für das Album „Tabaluga und Lilli“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 15 34 14.225.000 musikindustrie.de
EuropaEuropa Europa (IFPI) 0! 1 (1.000.000) ifpi.org (Memento vom 1. Januar 2014 im Internet Archive)
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI) 1 0! 15.000 ifpi.no (Memento vom 5. November 2012 im Internet Archive)
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 2 1 47.500 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 4 0! 95.000 hitparade.ch
Insgesamt 22 36

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Videoalben werden in Deutschland nicht separat gechartet. Sie werden in den offiziellen Albumcharts gelistet.
2 Verkäufe werden dem dazugehörigen Studioalbum hinzuaddiert.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Regisseur von Sonne in der Nacht (Version 2010)
  2. Regisseur von Unbekanntes Land
  3. Regisseur von Erwachsen sein
  4. Regisseur von Gelobtes Land
  5. Regisseur von Tabaluga – Es lebe die Freundschaft!

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chartquellen: DE AT CH (Suche erforderlich)