Peter Mazur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Mazur (* 11. Dezember 1922 in Wien; † 15. August 2001 in Lausanne) war ein aus Österreich stammender niederländischer Physiker, der einer der Begründer der statistischen Nichtgleichgewichts-Physik ist.

Leben[Bearbeiten]

Mazur wuchs in Wien, Berlin (ab 1931) und Paris auf, wo die Familie (sie waren Juden) ab 1933 auf der Flucht vor den Nationalsozialisten lebte. 1939 gingen sie in die Niederlande, wo die Familie 1942 unter deutscher Besatzung in den Untergrund ging und den Krieg überlebte. Mazur studierte zunächst Chemie an der Universität Utrecht und dann Physik an der Universität Amsterdam, wo er 1951 bei Sybren Ruurds de Groot promoviert wurde (Thermodynamik von Transportphänomenen in flüssigem Helium-2). Die Ergebnisse seiner Dissertation waren in guter Übereinstimmung mit experimentellen Resultaten aus dem Kamerling-Onnes Labor. Als Post-Doktorand war er 1953 an der University of Maryland. 1954 wurde er Assistenzprofessor in Leiden, wo auch S. R. de Groot aus Utrecht hingewechselt war. Er gründete mit de Groot das Lorentz Institut für Theoretische Physik an der Universität Leiden. 1961 erhielt er eine volle Professur und 1963 wurde er Direktor des Lorentz Instituts, nachdem de Groot nach Amsterdam gegangen war. 1988 emeritierte er, blieb aber weiter wissenschaftlich aktiv. Später zog er in die Schweiz.

Er war Ritter vom Orden des Niederländischen Löwen.

Werk[Bearbeiten]

Er schrieb eine grundlegenden Monographie über Nichtgleichgewichts-Thermodynamik mit de Groot, die in mehrere Sprachen übersetzt wurde, leitete mit Irwin Oppenheim die Langevin-Gleichung auf mikroskopischer Basis ab[1] und behandelte mit Mark Kac und G. W. Ford Systeme gekoppelter harmonischer Oszillatoren[2] Außer mit de Groot arbeitete er in den 1950er Jahren auch viel mit Ilya Prigogine zusammen. Mit Dick Bedeaux führte er 1974 induzierte Kräfte ein und wandte sie auf die Brownsche Bewegung suspendierter Teilchen an[3] und zusammen entwickelten sie die Nichtgleichgewichts Thermodynamik für mesoskopische Quantensysteme[4] und für Oberflächen [5]. Mit Bedeaux leitete er die Langevin-Gleichung für Brownsche Bewegung eines Teilchens aus den Prinzipien von Zeitumkehrinvarianz und Kausalität ab[6]. Mit Carlo Beenaker und Wim van Saarloos entwickelte er Anfang der 1980er Jahre einen Formalismus zur Beschreibung hydrodynamischer Kräfte zwischen einer beliebigen Anzahl von Teilchen über das von ihm eingeführte Konzept induzierter Kräfte.[7] Mit J. Miguel Rubi beschrieb er Fluktuationen in der Nichtgleichgewichts-Thermodynamik.[8].

Schriften[Bearbeiten]

  • mit S. R. de Groot Non equilibrium thermodynamics, North Holland, 1962, 1984, auch ins Russische, Chinesische und Deutsche übersetzt:
    • Grundlagen der Thermodynamik irreversibler Prozesse, Mannheim, BI 1969
    • Anwendung der Thermodynamik irreversibler Prozesse, Mannheim, BI 1974

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oppenheim, Mazur Molecular derivation of the Langevin equation, Journal of the Physical Soc. of Japan, Band 26 suppl., 1969, S. 35-77
  2. Kac, Ford, Mazur G.W. Ford, M. Kac and P. Mazur Statistical mechanics of assemblies of coupled oscillators, J. Math. Phys., Band 6, 1965, S.504
  3. Mazur, Bedeaux Renormalization of the diffusion coeffficient in a fluctuating fluid, 1,2, Physica, Band 73, 1974, S. 431, Band 75, 1974, S.79, Teil 3, Physica A, Band 80, 1975, S. 189
  4. Bedeaux, Mazur Mesoscopic non-equilibrium thermodynamics for quantum systems, Physica A, Band 298, 2001, S. 81-100
  5. Bedeaux, A.M. Albano, Mazur Boundary conditions and non-equilibrium thermodynamics, Physica A, Band 82, 1976, S. 438-462
  6. Bedeaux, Mazur Causality, Time-reversal invariance and the Langevin Equation, Physica A, Band 173, 1991, S. 155-174
  7. Beenaker, Mazur Diffusion of spheres in suspension: three-body hydrodynamic interaction effects, Physics Letters A, Band 91, 1982, S. 290, Mazur, van Saarloos Many sphere hydrodynamic interactions and mobility in suspensions, Physica A, Band 115, 1982, S. 21, Mazur Hydrodynamic interactions: a many-body problem in the theory of suspensions, Canadian J. Phys., Band 63, 1985, S.24-29
  8. Mazur, Rubi Nonequilibrium thermodynamics and hydrodynamic fluctuations, Physica A, Band 276, 2000, S. 477-488