Peter Norman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt vom australischen Leichtathleten Peter George Norman; für den schwedischen Ökonomen und Politiker siehe Peter Norman (Ökonom), für den kanadischen Ingenieur und Offizier Peter Norman Nissen.
Medaillenspiegel

Sprinter

AustralienAustralien Australien
Olympische Sommerspiele
Silber 1968 Mexiko-Stadt 200 m
Peter Norman (links) trägt einen OPHR-Anstecker, während John Carlos und Tommie Smith mit erhobenen Fäusten demonstrieren.

Peter George Norman (* 15. Juni 1942 in Melbourne; † 3. Oktober 2006 ebenda) war ein australischer Leichtathlet. Der größte Erfolg des Sprinters war der Gewinn der Silbermedaille im 200-Meter-Lauf bei den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt. Seine damalige Zeit von 20,06 Sekunden ist immer noch australischer Landesrekord über diese Distanz.

Die Bilder von der Siegerehrung erregten international großes Aufsehen. Beim Abspielen der Nationalhymne reckten die beiden US-amerikanischen Sprinter Tommie Smith, der Goldmedaillen-Gewinner, und John Carlos die Faust zum Gruß der Black-Power-Bewegung nach oben. Norman trug während der Zeremonie als Zeichen der Solidarität eine Plakette der Menschenrechtsbewegung Olympic Project for Human Rights (OPHR) an seinem Trainingsanzug. Norman war auch derjenige, der vorschlug, Smith und Carlos sollten für den Gruß ihre schwarzen Handschuhe teilen, nachdem Carlos sein Paar vergessen hatte.

John Carlos erinnerte sich später, dass er und Tommie Smith Peter Norman zuvor befragt hatten, ob er an die Menschenrechte und an Gott glaube, was er bejahte hatte. Auf die Frage hin, was er über ihren Protest denke, habe er gesagt, er werde zu ihnen stehen (eng. “I’ll stand with you”) und Carlos meint, anstelle der von ihm erwarteten Angst, in den Augen Normans nur Liebe gesehen zu haben.[1]

Norman hatte bis zuletzt ein freundschaftliches Verhältnis zu den beiden US-Amerikanern. Nachdem er am 3. Oktober 2006 im Alter von 64 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben war, trugen Smith und Carlos seinen Sarg zu Grabe.[2]

Peter Norman hatte sich 1972 für die Olympischen Spiele qualifiziert, aufgrund seines solidarischen Verhaltens mit Carlos und Smith in Mexiko wurde ihm jedoch vom australischen Verband die Olympiateilnahme verweigert. Auch zu den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney erhielt er keine offizielle Einladung. 2012 entschuldigte sich das australische Parlament offiziell für dieses Verhalten.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Norman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel auf Griot, abgerufen am 18. Dezember 2015: Salute to a champion
  2. Artikel auf The Age, abgerufen am 7. Oktober 2011: Salute to a champion
  3. Entschuldigung für Peter Norman: Australischer Ex-Sprinter wird postum rehabilitiert, Beitrag von Andreas Stummer in der Sendereihe Sport am Sonntag des Deutschlandfunks vom 2. September 2012, gesehen 3. September 2012