Peter Pfändler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Pfändler (* 22. Februar 1961) ist ein Schweizer Kabarettist, Moderator und Dozent für Unternehmenskommunikation.

Leben und Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Pfändler wuchs in Zürich oberhalb des Stadelhofens auf. Dort führte sein Vater an der Olgastrasse eine Filmproduktionsfirma. Von den insgesamt sechs Geschwistern ergriff die eine Hälfte künstlerische Berufe, die andere begab sich in den diplomatischen Dienst. Einer seiner Brüder ist der in München lebende Künstler und Fotograf Werner Pfändler, ein anderer der Zürcher Fotograf Beat Pfändler.[1]

Von 1986 bis 1999 arbeitete Pfändler als Redakteur und Moderator beim Zürcher Sender Radio Z, zuletzt in führender Funktion. Parallel moderierte er von 1992 bis 1999 beim Schweizer Fernsehen diverse Vorabendsendungen. Im Funkhaus lernte er den Radiomoderator Cony Sutter kennen, mit dem er Ende der 90er Jahre das Kabarett-Duo Sutter+Pfändler gründete. Seither bestritten die beiden rund 1500 Bühnenauftritte und über 300 TV-Auftritte.[2][3] Seit 2018 ist Pfändler nach der Auflösung des Duos Sutter+Pfändler erfolgreich als Solo Kabarettist unterwegs, zwischenzeitlich auch als Schauspieler in der Rolle als Bösewicht Rollins aus Winnetou II an den Karl May Freilichtspielen in Engelberg[4]

Daneben gibt Pfändler Kurse in Kommunikations- und Medientraining. Er hat unter anderem die Kommunikationstheorie über die Quantilität und des UFRA-Syndrom entwickelt und gilt als Erfinder der Kommunikationsformel S-Ar+Pr+I=Com. Seit 2001 ist er Dozent und Prüfer für Medien-Kommunikation, Rhetorik und Unternehmens-Kommunikation an Kader- und Fachhochschulen. Privat beschäftigt er sich mit Springreiten und Fliegen; er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Sabine, Tochter Ella und Sohn Lio in der Nähe von Zürich.[5]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Komiker des Jahres 2008.
  • Prix Walo Nominierungen 2008, 2012, 2014 und 2015
  • Prix Walo Gewinner Comedy 2015

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Presserummel – Über den Umgang mit Medien. 4. Auflage. Verlag MTC Produktion, Winterthur 2012, ISBN 978-3-033-04021-2.
  • Redeschwall – Über die Kunst der freien Rede. Verlag MTC Produktion, 2011, ISBN 978-3-033-04022-9.
  • I feel good – 365 Tipps für ein zufriedenes Leben. Verlag MTC Produktion, 2013, ISBN 978-3-033-03832-5.

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Zürcher Zeitung: Beat Pfändler – der fliegende Fotograf. 4. August 2008, abgerufen am 19. Februar 2015.
  2. Schweizer Fernsehen, abgerufen am 12. Februar 2015
  3. Spar: Diese Woche zu Gast: Cony Sutter und Peter Pfändler. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 14. Februar 2015; abgerufen am 19. Februar 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spar.ch
  4. Darsteller – Karl May Freilichtspiele Engelberg. Abgerufen am 17. Juli 2018 (deutsch).
  5. Schweizer Radio und Fernsehen SRF, abgerufen am 12. Februar 2015