Peter Plate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Plate, Januar 2013
Peter Plate, Januar 2013
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4]
Schüchtern ist mein Glück
  DE 29 19.04.2013 (2 Wo.)
Bibi & Tina – Der Soundtrack zum Film (mit Daniel Faust und Ulf Leo Sommer)
  DE 12 27.02.2014 (35 Wo.)
  AT 24 28.03.2014 (9 Wo.)
  CH 78 28.03.2014 (3 Wo.)
Romeo & Julia – Das Musical (mit Daniel Karasek und Ulf Leo Sommer)
  DE 61 05.09.2014 (1 Wo.)
Bibi & Tina – Voll verhext (mit Daniel Faust und Ulf Leo Sommer)
  DE 10 02.01.2015 (29 Wo.)
  AT 19 09.01.2015 (20 Wo.)
  CH 44 25.01.2015 (5 Wo.)
Sarah Connor – Muttersprache (mit Daniel Faust und Ulf Leo Sommer)[1]
  DE 1 29.05.2015 (111 Wo.)
  AT 3 05.06.2015 (87 Wo.)
  CH 1 31.05.2015 (66 Wo.)
Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs (mit Daniel Faust und Ulf Leo Sommer)
  DE 1 22.01.2016 (68 Wo.)
  AT 2 29.01.2016 (72 Wo.)
  CH 14 31.01.2016 (23 Wo.)
Bibi & Tina – Tohuwabohu total (mit Daniel Faust und Ulf Leo Sommer)
  DE 2 03.03.2017 (32 Wo.)
  AT 2 10.03.2017 (24 Wo.)
  CH 11 05.03.2017 (11 Wo.)
Singles[4]
Besser geht’s nicht (2raumwohnung)[2]
  DE 28 12.01.2007 (13 Wo.)
36 Grad (2raumwohnung)
  DE 22 01.06.2007 (23 Wo.)
Rette mich später (2raumwohnung)[2]
  DE 60 29.01.2010 (5 Wo.)
Wir beide sind Musik
  DE 86 05.04.2013 (1 Wo.)
Wie schön du bist (Sarah Connor)[3]
  DE 2 08.05.2015 (46 Wo.)
  AT 11 15.05.2015 (37 Wo.)
  CH 30 10.05.2015 (22 Wo.)
Bedingungslos (Sarah Connor)
  DE 30 09.10.2015 (15 Wo.)
Kommst du mit ihr (Sarah Connor)
  DE 62 11.03.2016 (4 Wo.)

Peter Plate (* 1. Juli 1967 in Neu-Delhi, Indien) ist ein deutscher Sänger, Produzent und Komponist. Er ist Mitglied[5] des Duos Rosenstolz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plates Großvater war in Neu-Delhi als Diplomat tätig. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland lebte Plate in Hamburg, Goslar und Braunschweig. Bereits als Jugendlicher schrieb er mit Freunden ein Musical und produzierte einige Musikkassetten, ohne diese mit großer Auflage veröffentlichen zu können.

Er zog nach Berlin und begann ein Studium der Sozialpädagogik, das er abbrach. Er arbeitete in einem Berliner Friseursalon, bevor er sich ganz der Musik zuwandte. Seinen ersten Solo-Auftritt hatte er 1991 im Homosexuellen-Magazin Andersrum des Berliner Senders FAB mit dem Lied Mutter, Du hast mich verlassen. Im selben Jahr lernte er die Sängerin AnNa R. kennen, mit der er das Duo Rosenstolz gründete und 1992 das erste Album herausbrachte. 1996 war er in dem Krimi Unter die Haut in einer Nebenrolle als Zivildienstleistender zu sehen.

Neben der Arbeit mit AnNa R. ist Plate weiter als Komponist tätig. 2004 komponierte er Helden wie wir für Jasmin Wagner, ferner für die kolumbianische Sängerin Victoria Faiella die Titel A Second Too Long und Be Yourself, 2005 mit seinem Partner Herz eines Kämpfers für Patricia Kaas sowie mit dem Duo 2raumwohnung einige Lieder ihres Albums 36 Grad.

Am 5. April 2013 erschien sein erstes Soloalbum Schüchtern ist mein Glück. Bereits zwei Wochen zuvor wurde die Single Wir beide sind Musik veröffentlicht.

Im Jahr darauf arbeitete Plate zusammen mit den Rosenstolz-Liedschreibern Daniel Faust und Ulf Leo Sommer an verschiedenen Projekten. So lieferten diese die Musik zu dem Kinderfilm Bibi und Tina, der unter der Regie von Detlev Buck im Frühjahr 2014 Premiere feierte.[6]

Außerdem kam es zu einer Neuauflage des Theaterstücks Romeo und Julia von William Shakespeare als Musical, das am 16. August 2014 in Kiel uraufgeführt wurde. Den Text lieferte eine Übersetzung von Daniel Karasek.[7][8]

Peter Plate liefert mit Ulf Leo Sommer die Texte für die Songs Unser Tag und In diesen Nächten vom Album Farbenspiel von Helene Fischer.[9] Das Album wurde mittlerweile über 2,2 Millionen Mal verkauft.[10]

2014 schrieben Plate, Sommer und Faust die Filmmusik zu dem Kinofilm Coming In von Regisseur Marco Kreuzpaintner mit Kostja Ullmann und Aylin Tezel. Unterstützt wurde das Trio dabei von der Sängerin Maxine Kazis und den durch die 2013er Staffel von The Voice bekannten Chris Schummert.[11]

Zusätzlich komponierte Plate zusammen mit seinen Kollegen die Musik zu dem Film Bibi und Tina – Voll verhext, dem Nachfolger des ersten Teils von Bibi und Tina.[12] Auch bei den Fortsetzungen der Reihe, Mädchen gegen Jungs und Tohuwabohu – Total, schrieben sie die Filmsongs.[13]

Im Juli 2014 begannen Plate, Sommer und Faust, die deutsche Künstlerin Sarah Connor beim Songwriting für ihr nächstes Album zu unterstützen.[14] Das Album stieg direkt nach seiner Veröffentlichung auf Platz eins der deutschen Charts ein und erreichte innerhalb kurzer Zeit Platin-Status (200.000 Albumverkäufe).[15] Im Februar 2017 schaffte das Album die eine Million Verkäufe, die dazugehörige erste Single Wie schön du bist stieg direkt auf Platz zwei der Charts und hat mittlerweile mehrfachen Gold-Status erreicht (über 400.000 Singleverkäufe).[16]

Seit Anfang 2016 ist Plate als Produzent, Texter und Komponist der Künstlerin Maxine Kazis tätig. Die Zusammenarbeit entwickelte sich aus den vorherigen Projekten Romeo und Julia sowie Coming In und spiegelt sich in einer Veröffentlichung von Kazis wider. Das Album Die Evolution der Maxine Kazis erschien am 25. November 2016 unter dem von Plate und Sommer gegründeten Label pop-out.[17][18][19]

Parallel dazu ist Plate als Produzent der Liveshow Bibi & Tina – Die große Show tätig, die an die erfolgreiche Filmreihe anschließt und am 26. Dezember 2016 Premiere feierte.[20][21]

Am 31. August 2018 kündigte Plate ein neues Rosenstolz-Album an: Lass es Liebe sein – Die schönsten Lieder.[22] 2018 schrieb er zusammen mit Sarah Connor den Song Vincent des im Mai 2019 veröffentlichten Albums Herz Kraft Werke .[23]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Echo

  • 2003: Beste Künstler-Webpage[24]
  • 2007: Gruppe des Jahres (national)
  • 2009: Bestes Video (national) für Gib mir Sonne[25]
  • 2009: Ehrenecho für soziales Engagement[26]
  • 2012: Beste Gruppe Rock/Pop (national)[27]

Comet

  • 2004: Bester Act (national)[28]

Goldene Stimmgabel

Weitere Auszeichnungen

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Plate engagiert sich, auch finanziell, seit Beginn seiner Karriere bei Rosenstolz für den Kampf gegen AIDS. Er weist immer wieder auf die stetige Aktualität des Themas hin und ruft zu Spenden an die Deutsche AIDS Stiftung auf.[34]

Daneben kämpft er zusammen mit der Musikerin Carolina Bigge für die Rechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen in Russland. Unter dem Projektnamen Mann+Miss schrieben sie zusammen den Song Zehn (Für Natascha und Olga). Das Musikvideo dazu lieferte Marco Kreuzpaintner. Mit Hilfe des Musiktitels Zehn und eines offenen Briefes, welche beide unter dem Namen Aktion: Zehn veröffentlicht wurden, werben Plate und Bigge für mehr Toleranz gegenüber Homosexuellen in Russland.[35]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Diskografie von Rosenstolz, siehe Rosenstolz/Diskografie.
  • 2010: Sex in der Wüste (A.N.N.E.T.T.E.) – Peter und der Ulf (featuring Diamond Girl); auf dem Sampler Annette Humpe: Zeitgeschichte – Das Beste von und für Annette Humpe

Alben

  • 2013: Schüchtern ist mein Glück
  • 2014: Romeo & Julia – Das Musical[36]
  • 2014: Bibi und Tina – Der Soundtrack zum Film (Gold, verliehen 2015)[37]
  • 2014: Coming In – Der Soundtrack zum Film
  • 2014: Bibi und Tina – Voll verhext! – Der Original Soundtrack zum Kinofilm
  • 2015: MutterspracheSarah Connor
  • 2016: Bibi und Tina – Mädchen gegen Jungs
  • 2016: Maxine Kazis Die Evolution der Maxine Kazis
  • 2017: Bibi und Tina – Tohuwabohu Total
  • 2018: Max Raabe Der perfekte Moment wird heut verpennt
  • 2018: Barbara Schöneberger – Eine Frau gibt Auskunft
  • 2018: Michelle – Tabu
  • 2019: Sarah Connor – Herz Kraft Werke

Singles

  • 2007: Besser geht’s nicht2raumwohnung
  • 2010: Rette mich später – 2raumwohnung
  • 2013: Wir beide sind Musik
  • 2013: Elektrisch
  • 2013: Zehn (Für Natascha und Olga) – Mann + Miss
  • 2014: Ich fühl mich Disco – Airport Berlin feat. Marianne Rosenberg
  • 2015: Wie schön du bistSarah Connor
  • 2015: Bedingungslos – Sarah Connor
  • 2016: Kommst du mit ihr – Sarah Connor
  • 2016: Meine KleineAnnett Louisan
  • 2019: Vincent – Sarah Connor

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Muttersprache (Album)
  2. a b 2raumwohnung
  3. Muttersprache (Album)#Singles
  4. a b Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweiz
  5. Rosenstolz. Abgerufen am 31. August 2018 (deutsch).
  6. Peter Plate über die Entstehung der Lieder zum Film „Bibi und Tina“ auf news.de; abgerufen am 28. Oktober 2014
  7. Romeo Julia – das Musical auf theater-kiel.de; abgerufen am 28. Oktober 2014
  8. Sommertheater Kiel: Ein Gespräch mit Peter Plate und Ulf Leo Sommer über das Projekt „Romeo und Julia“ auf kn-online.de; abgerufen am 28. Oktober 2014
  9. Helene Fischer: Das neue Album „Farbenspiel“ ist da auf blog.prinz.de; abgerufen am 28. Januar 2015.
  10. musikmarkt.de (Memento des Originals vom 2. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de abgerufen am 29. Juli 2015.
  11. Chris Schummert: Die Nr. 2 von The Voice of Germany startet durch. klatsch-tratsch.de, 25. Juli 2014; abgerufen am 28. Oktober 2014.
  12. „Bibi und Tina – Voll verhext“ der Original-Soundtrack zum Kinofilm auf kiddinx-shop.de; abgerufen am 4. Februar 2015.
  13. Drehstart für „Bibi und Tina: Mädchen gegen Jungs“ auf presseportal.de; abgerufen am 27. Juli 2015.
  14. Muttersprache – Sarah Connor singt auf deutsch auf tonight.de; abgerufen am 20. Mai 2015.
  15. Edelmetall imd Juni 2015: Sarah Connors „Muttersprache“ erhält Gold und Platin (Memento des Originals vom 2. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de auf musikmarkt.de; abgerufen am 29. Juli 2015.
  16. Sarah Connors Single „Wie schön du bist“ erreicht Gold-Status auf universal-music.de; abgerufen am 29. Juli 2015.
  17. Maxine Kazis: Neues aus der Rosenstolz-Hitschmiede von Peter Plate. In: www.klatsch-tratsch.de. 15. Juli 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.
  18. KONTAKT – MAXINE KAZIS. In: www.maxinekazis.com. Abgerufen am 1. Dezember 2016.
  19. Sommertheater Kiel: Ein Gespräch mit Peter Plate und Ulf Leo Sommer über das Projekt „Romeo und Julia“. In: Kieler Nachrichten. Abgerufen am 1. Dezember 2016.
  20. „Ich habe momentan keine Lust, selbst zu singen“. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 1. Dezember 2016]).
  21. Bibi & Tina – DIE GROSSE SHOW. In: www.bibiundtina-show.de. Abgerufen am 1. Dezember 2016.
  22. Rosenstolz. Abgerufen am 31. August 2018 (deutsch).
  23. „Vincent“: Deutliche Textzeilen mit klarer Botschaft. In: hr3.de. 10. April 2019, abgerufen am 7. Juni 2019: „Inspiriert zu ‚Vincent‘ wurde Connor […], als ihr eine befreundete Mutter davon erzählte, wie ihr jugendlicher Sohn ihr offenbarte, dass er schwul sei. Der Mut und das Selbstvertrauen des Jungen hätten sie so sehr beeindruckt, dass sie zusammen mit ihrem guten Freund Peter Plate, […] Mitglied von Rosenstolz, ein Lied darüber schreiben wollte.“
  24. Erster Echo Preisträger Rosenstolz (Memento des Originals vom 29. Januar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de auf musikmarkt.de; abgerufen am 27. Januar 2015
  25. Echo Verleihung 2009 auf gofeminin.de; abgerufen am 27. Januar 2015
  26. Echo 2009: Drei Trophäen für Peter Fox. (Memento des Originals vom 28. Januar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikindustrie.de musikindustrie.de; abgerufen am 27. Januar 2015
  27. Echo 2012: Die Sieger auf giga.de; abgerufen am 27. Januar 2015
  28. Comet 2003: Acht strahlende Gewinner. (Memento des Originals vom 10. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de auf musikmarkt.de; abgerufen am 27. Januar 2015.
  29. Fred Jay Preis für Rosenstolz auf mediabiz.de; abgerufen am 27. Januar 2015
  30. Rosenstolz: Peter Plate bekommt Preis. fan-lexikon.de, 31. Mai 2007; abgerufen am 29. Januar 2015.
  31. Preisträger 2016 auf gesunde.sachsen.de; abgerufen am 29. Januar 2015
  32. Rosenstolz kritisiert Integrationspreis für Skandal-Rapper Bushido auf bild.de; abgerufen am 27. Januar 2015
  33. Bundesverdienstkreuz für Rosenstolz. In: Berliner Morgenpost, 1. September 2011; abgerufen am 13. November 2011.
  34. Rosenstolz hat Bundesverdienstkreuz bekommen auf ok-magazin.de; abgerufen am 28. Januar 2015
  35. Aktion Zehn !!! Peter Plate + Carolina Bigge unterstützen mit dem Song Mann + Miss „Zehn“ die Menschenrechte in Russland !!! Alle Infos zur Demo am 12.12.2013 in Berlin !!! poolpromotion.com, 6. Dezember 2013; abgerufen am 28. Oktober 2014.
  36. Star Peter Plate: So klingt sein Romeo-und-Julia-Projekt auf bild.de; abgerufen am 4. Februar 2015.
  37. Gold- / Platin-Datenbank, Bundesverband Musikindustrie; abgerufen am 4. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Plate – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien