Peter Selinka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Selinka (* 29. August 1924 in der Tschechoslowakei; † 28. Juni 2006) war ein deutscher Werbeberater und Kunstsammler.

Selinka war der Sohn eines österreichisch-ungarischen Offiziers. Er war nach dem Zweiten Weltkrieg als Werbeberater in der pharmazeutischen Industrie in Biberach an der Riß tätig und machte sich später mit einer Werbeagentur in Ravensburg selbständig.

Anfang der 1950er Jahre begann er Moderne Kunst zu sammeln und baute bald eine Sammlung von Grafik und Malerei mit Schwerpunkt auf dem deutschen Expressionismus auf, in der viele der bedeutendsten Künstler dieser Zeit vertreten sind, darunter Otto Mueller, Franz Marc, August Macke, Wassili Kandinski, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner, Alexej von Jawlensky, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Gabriele Münter, Edvard Munch, Christian Rohlfs, Lyonel Feininger und Otto Dix.

Daneben sammelte er Werke von Karel Appel und anderen Künstlern der Künstlergruppe CoBrA, Werke der deutschen Avantgardekünstlergruppe SPUR sowie Kunst aus Oberschwaben und aus der DDR. Zur Sammlung gehören außerdem Ostasiatika.

2004 wurde zunächst die Werkgruppe der Gruppe SPUR in die 2003 von Selinka und seiner Ehefrau gegründete Peter-und-Gudrun-Selinka-Stiftung eingebracht. Die Stiftung betrieb einen Ausstellungsraum in Ravensburg. Im März 2013 eröffnete das neue städtische Kunstmuseum Ravensburg in der Ravensburger Innenstadt, dessen Hauptattraktion die Sammlung Selinka ist.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gudrun Selinka (Red.): Expressionismus. Malerei und Grafik. Katalog zur Ausstellung in der Städtischen Galerie Altes Theater. Privatdruck, Ravensburg 1980
  • Marion Keiner, Jens Kräubig: Expressive Kunst der Jahre 1907-1925. Sammlung Selinka. Ausstellungskatalog Schloß Achberg. Landkreis Ravensburg, Ravensburg 1996
  • Ruth Haendler: Die Heimat des Sammlers ist der Expressionismus. In: ART, 7/1996, S. 62
  • Nicole Fritz (Hrsg.): Appassionata. Die Sammlung Selinka im Dialog. Kunstmuseum Ravensburg. Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2013, ISBN 978-3-86984-339-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Selinka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schwäbische Zeitung, 19. März 2012