Peter Snell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Snell Leichtathletik
Voller Name Peter George Snell
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Geburtstag 17. Dezember 1938
Geburtsort Opunake
Größe 179 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Disziplin Mittelstreckenlauf
Bestleistung 1:44,3 min (800 m)
3:37,6 min (1500 m)
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Commonwealth Games 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Rom 1960 800 m
0Gold0 Tokio 1964 800 m
0Gold0 Tokio 1964 1500 m
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Gold0 Perth 1962 880 Yards
0Gold0 Perth 1962 1 Meile
 

Peter George Snell, KNZM, MBE (* 17. Dezember 1938 in Opunake, Neuseeland) ist ein ehemaliger neuseeländischer Leichtathlet.

Statue von Peter Snell

Snell war in seiner Jugend ein vielseitiger Sportler, der im Rugby, Cricket, Tennis (Teilnehmer an der Jugendmeisterschaften Neuseelands), Badminton und Golf erfolgreich war. Mit 19 konzentrierte er sich auf Leichtathletik und schon drei Jahre später gewann er bei den Olympischen Sommerspielen 1960 die Goldmedaille im 800-Meter-Lauf. 1964 siegte er sowohl über 800 m als auch im 1500-Meter-Lauf, was bis dahin nur Albert Hill bei den Olympischen Spielen 1920 gelungen war. 1962 lief er binnen einer Woche Weltrekord über eine Meile und im 800-Meter-Lauf. Neben diesen Erfolgen siegte er auch zweimal bei den British Empire and Commonwealth Games. Aufgrund der Periodisierung nach Lydiard, erreichte er zweimal im Jahr jeweils für eine relativ kurze, gut planbare Zeit Hochform und nutzte diese gekonnt für bedeutende Siege und Rekorde.[1] Nach seiner Sportlerkarriere wurde Peter Snell Sportmediziner. Snells Erfolge sind maßgeblich auf die Trainingsmethoden des Lauftrainers Arthur Lydiard zurückzuführen.

Im Juli 1965, mit 26 Jahren, beendete er überraschend seine leistungssportliche Karriere. Snell hatte für einen Tabakkonzern gearbeitet, war aber meist für Training und Wettkampf freigestellt gewesen. 1971 siedelte er in die USA über, studierte human performance (menschliche Leistungsfähigkeit) an der University of California, Davis (B.S.) und promovierte (Ph.D.) in Arbeitsphysiologie (exercise physiology) an der Washington State University. Er wurde vom Texas Southwestern Medical Center in Dallas 1981 angestellt und schon bald zum associate professor und Direktor des Human Performance Center befördert.

2003 gewann Snell in der Klasse Ü65 die amerikanischen Meisterschaften im Orientierungslauf.[2] Heute ist Snell in Texas als Leistungsphysiologe tätig. Sein Spezialgebiet ist die Behandlung von Kreislauf- und Herzbeschwerden. Er wendet zur Behandlung häufig Sport – insbesondere Jogging – als Methode an.

2012 wurde er in die IAAF Hall of Fame aufgenommen.

Weltrekorde und Weltbestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 4 × 1 Meile (Staffel), 16:23,8 min
  • 1 Meile, 3:54,4 min
  • 1 Meile, 3:54,1 min
  • 800 m, 1:44,3 min
  • 880 Yards, 1:45,1 min
  • 880 Yards (Halle), 1:49,9 min
  • 1000 m, 2:16,6 min
  • 1000 Yards (Halle), 2:06 min

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arnd Krüger: Viele Wege führen nach Olympia. Die Veränderungen in den Trainingssystemen für Mittel- und Langstreckenläufer (1850–1997). In: N. Gissel (Hrsg.): Sportliche Leistung im Wandel. Czwalina, Hamburg 1998, S.41–56.
  2. http://www.baoc.org/results/r03/r030914.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Snell in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)