Peter Spary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Spary (* 12. März 1940 in Beuthen, Oberschlesien) ist ein deutscher Verbandsfunktionär und Lobbyist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Neusprachlichen Gymnasium in Bottrop studierte Spary bis 1964 an der Philosophischen und an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes sowie an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck. Nach dem Diplom als Volkswirt promovierte er 1967 zum Dr. rer. oec. in Innsbruck. Seit dem August 1964 ist er mit Helga Spary, geborene Hager, verheiratet und hat mit ihr zwei erwachsene Töchter (geboren 1965 und 1969).

Spary begann seine berufliche Laufbahn ab 1964 als wissenschaftlicher Referent bei der Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen und war von 1967 bis 1990 Geschäftsführer des Diskussionskreises Mittelstand sowie ab 1975 zusätzlich Hauptgeschäftsführer der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Neben seiner Funktion als geschäftsführender Gesellschafter der Mittelstands-Verlagsgesellschaft zwischen 1975 und 1993, war er zudem von 1974 bis 1984 Lehrbeauftragter für Wirtschaftspolitik an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen in Aachen. 1990 bis 2001 war Spary des Weiteren Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels. Damit verbunden waren seine Geschäftsführertätigkeiten bei der Dienstleistungs- und Verlagsgesellschaft des BGA, der Versicherungsstelle der Deutschen Groß- und Außenhandelsgesellschaft sowie zwischen 1995 und 1997 des Gemeinschaftsausschusses der Deutschen Gewerblichen Wirtschaft.

2001 gründete Spary das Büro für Verbands- und Politikkommunikation Spary Network Communication (SNC), das er auch heute noch leitet. Seit 2002 ist er außerdem Geschäftsführer der Gütegemeinschaft Brandschutz im Ausbau, seit 2006 geschäftsführendes Präsidialmitglied des Wirtschaftsverbandes Brandschutz, seit 2008 Mitglied des Aufsichtsrates der Konsumgenossenschaft Berlin und Umgebung und seit 2012 Delegierter des Präsidiums der European Down und Feather Association. Ab dem Jahr 2002 bis zum Jahr 2016 war Spary u. a. tätig für die Aktion Pro Eigenheim, die Initiative Individuelles Heizen, den GVA Gesamtverband Autoteile-Handel e. V., die Deutsche AIDS-Stiftung, die FernUniversität in Hagen, den Bundesverband für Wohnungslüftung e. V. und den Verband privater Bauherren e.V.

Über seine Arbeit als Lobbyist gab er im Oktober 2014 für die satirische heute-show des ZDF,[1] in der er als der „mutmaßlich mächtigste Mann Deutschlands“ betitelt wurde, unerwartet umfassenden Einblick. Das Internetportal abgeordnetenwatch.de erwählte ihn daraufhin zum Vorzeigestück seiner Kampagne gegen Lobbyismus und Abgeordnetenbestechung.[2]

Ehrenamtliche Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spary ist in großem Umfang ehrenamtlich tätig, beispielsweise:

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spary erhielt für seine Tätigkeiten bisher folgende Auszeichnungen:

  • Bundesverdienstkreuz am Bande (1983)
  • Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (1952) (1991)
  • Deutscher Mittelstandspreis (1987)
  • Mérite Européen in Silber der Fondation du Mérite Européen (1990)
  • Handwerkszeichen in Gold des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (1990)
  • Verdienstkreuz Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1997)
  • Nationaler Orden des Löwen in der Offiziersklasse des Präsidenten der Republik Senegal (1997)
  • Ritterkreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn (2007)
  • Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Ukrainische Freie Universität in München (2010)
  • Ernennung zum Honorarprofessor an der Wisconsin International University in Kiew (2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. heute-show vom 30. Oktober 2014, ab Min 1’22
  2. vgl. hierzu zB [1]