Peter Spohr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Spohr
Oberst Spohr zu Pferde im Alter von 84 Jahren

Peter Hartmuth Spohr (* 27. Februar 1828 in Deutz; † 10. Februar 1921 in Gießen) war ein preußischer Offizier und Verfasser zahlreicher militärischer Schriften. Sein Hauptinteresse aber galt den Pferden (Klassische Reitkunst und Heilkunde) sowie den Naturheilkundlichen Behandlungsmethoden seiner Zeit (u. a. Die Rolle der Medizin in meinem Leben, Die Bein- und Hufleiden der Pferde, Die Logik in der Reitkunst).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spohr nahm als Artillerieoffizier der Preußischen Armee 1870/71 am Krieg gegen Frankreich teil und wurde mit dem Eisernen Kreuz II. Klasse ausgezeichnet. Zuletzt war er Oberstleutnant und fungierte als Kommandeur des Fußartillerie-Regiments Nr. 15, bis er am 24. März 1881 mit der gesetzlichen Pension zur Disposition gestellt wurde.[1] Am 19. September 1891 erhielt er noch den Charakter als Oberst.[2]

Er ist als einer der Begründer der Naturheilkunde in der Veterinärmedizin zu sehen. Sein Hauptwerk ist zweifellos Die Logik in der Reitkunst, eine vierbändige Reitlehre und detaillierte Analyse der Zusammenhänge zwischen Hilfengebung bzw. der Ausbildung und den anatomischen Verhältnissen und Bewegungsabläufen von Pferden, die ein zuvor unbekanntes Niveau erreichte.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschichte der Beobachtung, Belagerung und Beschießung von Mézières. Berlin 1879.
  • Die Belagerung von Thionville 1870/71. Berlin 1875.
  • Die Logik in der Reitkunst. Reprint bei Olms, ISBN 3-487-08187-3.
  • Die naturgemäße Gesundheitspflege der Pferde als Vorbeugung gegen Krankheiten. Mit besonderer Berücksichtigung militärischer Verhältnisse. 4. vermehrte und verbesserte Auflage, Hannover 1904.
  • Die Zäumungsfrage bei Reit- und Kutschpferden.
  • Über die Kondition unserer Militärdienstpferde, und die Mittel, sie herbeizuführen und zu erhalten. Verlag Schickhardt und Ebner, Stuttgart 1912; Nachdruck in Jagdpferde : zusammengewürfelte Gedanken über Jagd u. Zucht; Verlag Olms, Hildesheim 1981, ISBN 3-487-08206-3
  • Bein- und Hufleiden der Pferde. Reprint Verlag Th. Schäfer Hannover, ISBN 3-88746-368-4.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sonderabdruck zum Tod von Oberst Spohr aus der 9. Auflage seines Buches Die Bein- und Hufleiden der Pferde. Verlag Schickhardt und Ebner, Stuttgart 1921. Nachdruck von Bengt Birck, Hersbruck ca. 1980.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Spohr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Militär-Wochenblatt. Nr. 27 vom 30. März 1881, S. 538.
  2. Militär-Wochenblatt. Nr. 83 vom 21. September 1891, S. 2138.