Peter Stripp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Stripp (* 16. Mai 1935 in Berlin; † 3. Juni 2013 ebenda) war ein deutscher Drehbuch- und Hörspielautor sowie Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Stripp studierte 1952 bis 1958 Grafikdesign und Malerei an der Akademie der Künste und war Meisterschüler unter Prof. Felix Jacob und Prof. Ernst Schuhmacher. Anschließend arbeitete er als Gebrauchsgrafiker und Maler und machte Gelegenheitsarbeiten. Von 1963 bis 1971 war er, für den SFB und vor allem für den Westdeutschen Rundfunk (WDR), als freier Hörspielautor sowie Kinderhörspielautor tätig. 1972 wechselte er als Drehbuchautor zum Film und betätigte sich auch als Schriftsteller. Unter anderem schrieb er den Roman und das Drehbuch zu der Fernsehserie Rote Erde. Bei einigen seiner Filme führte er auch Regie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rote Erde; Regie: K. Emmerich; Staffel I (1887–1919), WDR, 1983; und Staffel II (1920–1949), WDR, 1990

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Tatort-Folge ist umstritten, vgl. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]