Peter Werner (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Werner (* 17. Januar 1947 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Werner war in seinen frühen Jahren Lehrer und Dokumentarfilmemacher und hat einen Abschluss in beiden Bereichen. Nach einem Jahr als V.I.S.T.A.-Freiwilliger in der Innenstadt von Detroit war er Mitgründer der Highschool von Deerfield in Massachusetts. Während des Unterrichts in Vermont traf er Frances Flaherty, die Frau des großen „Vater der Dokumentationen“ Robert J. Flaherty. Sie wurde sowohl seine Freundin und Mentor und erlaubte Werner ein Dokumentarporträt von ihr zu machen, das von PBS ausgestrahlt wurde. Dies war das erste Projekt, bei dem sein Bruder Tom als Produzent in Erscheinung trat.[1]

1977 gewann er mit dem Film In the Region of Ice den Oscar für den besten Kurzfilm.[2] Seitdem führt er bei Dokumentationen sowie Fernsehfilmen und episodischen Fernsehserien wie Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits, Medium – Nichts bleibt verborgen, Criminal Intent – Verbrechen im Visier, College Fieber, Wunderbare Jahre und Das Model und der Schnüffler Regie.[1]

Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist Vorstandsmitglied der Schule seines Sohnes sowie des American Film Institutes. Er hat gelehrt und Vorträge gehalten. Er ist seit dreißig Jahren praktizierender Buddhist.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971: Hidden and Seeking
  • 1976: In the Region of Ice (Kurzfilm)
  • 1978: Battered (Fernsehfilm)
  • 1979: Aunt Mary (Fernsehfilm)
  • 1980: Brandstifter (Kurzfilm)
  • 1981: Prisoners
  • 1982: Don't Cry, It's Only Thunder
  • 1984: Hard Knox (Fernsehfilm)
  • 1984: Das Mädchen des Monats (I Married a Centerfold, Fernsehfilm)
  • 1985: Sins of the Father (Fernsehfilm)
  • 1987: LBJ: The Early Years (Fernsehfilm)
  • 1987: No Man's Land – Tatort 911 (No Man's Land)
  • 1990: Rufmord (Image, Fernsehfilm)
  • 1990: Brennende Erde (Hiroshima: Out of the Ashe, Fernsehfilm)
  • 1991: Downtown Cop
  • 1992: Ned Blessing: The True Story of My Life (Fernsehfilm)
  • 1993: Die 4. Dimension (Doorways, Fernsehfilm')
  • 1994: Eine Frau für meinen Mann (The Substitute Wife, Fernsehfilm)
  • 1995: Der Kampf um die vier Diamanten (The Four Diamonds, Fernsehfilm)
  • 1995: Almost Golden: The Jessica Savitch Story (Fernsehfilm)
  • 1995: In Liebe gefangen (The Unspoken Truth, Fernsehfilm)
  • 1995: Mord auf hoher See (Inflammable, Fernsehfilm)
  • 1996: Zwei Mütter für Zachary (Two Mothers for Zachary, Fernsehfilm)
  • 1996: Blue Rodeo (Fernsehfilm)
  • 1997: Soul Mates (Fernsehfilm)
  • 1997: Deep Running – Flucht zu zweit (On the Edge of Innocence, Fernsehfilm)
  • 1997: Besucher aus dem Jenseits – Sie kommen bei Nacht (House of Frankenstein, Fernsehfilm)
  • 1998: Tempting Fate – Versuchung des Schicksals (Tempting Fate, Fernsehfilm)
  • 1998: Mama Flora's Family (Fernsehfilm)
  • 1999: Der Playboy – Die Hugh Hefner Story (Hefner: Unauthorized, Fernsehfilm)
  • 2000: The '70s (Fernsehfilm)
  • 2001: Ruby's Bucket of Blood (Fernsehfilm)
  • 2001: After Amy (Fernsehfilm)
  • 2001: Nenn' mich einfach Nikolaus (Call Me Claus, Fernsehfilm)
  • 2002: We Were the Mulvaneys (Fernsehfilm)
  • 2002: The Pact (Fernsehfilm)
  • 2003: Killer Instinct: From the Files of Agent Candice DeLong (Fernsehfilm)
  • 2004: Gracie's Choice (Fernsehfilm)
  • 2005: Vinegar Hill (Fernsehfilm)
  • 2005: Mom at Sixteen (Fernsehfilm)
  • 2005: Amber Frey – Zeugin der Anklage (Amber Frey: Witness for the Prosecution, Fernsehfilm)
  • 2005: Kleine weiße Wunder (Snow Wonder, Fernsehfilm)
  • 2006: Why I Wore Lipstick to My Mastectomy (Fernsehfilm)
  • 2007: Girl, Positive (Fernsehfilm)
  • 2008: The Circuit (Fernsehfilm)
  • 2008: Tics – Meine lästigen Begleiter (Front of the Class, Fernsehfilm)
  • 2009: Ein Hund namens Weihnachten (A Dog Named Christmas, Fernsehfilm)
  • 2010: Bond of Silence (Fernsehfilm)
  • 2013: Der Fall Casey Anthony (Prosecuting Casey Anthony, Fernsehfilm)

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Executive Producer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Men (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1993: Die 4. Dimension (Doorways, Fernsehfilm)
  • 1997: Soul Mates (Fernsehfilm)
  • 2002: We Were the Mulvaneys (Fernsehfilm)
  • 2002: The Pact (Fernsehfilm)
  • 2003: Killer Instinct: From the Files of Agent Candice DeLong (Fernsehfilm)
  • 2004: Gracie's Choice (Fernsehfilm)
  • 2005: Vinegar Hill (Fernsehfilm)
  • 2006: Why I Wore Lipstick to My Mastectomy (Fernsehfilm)
  • 2008: The Circuit (Fernsehfilm)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werner war für mehrere Emmy und DGA Awards nominiert. Er gewann einen CableACE Award für seinen HBO-Film Rufmord. 1977 wurde er für den Film In the Region of Ice mit dem Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm ausgezeichnet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Peter Werner – Biografie, Internet Movie Database(englisch), Abgerufen am 11. März 2015.
  2. a b Peter Werner – Awards, Internet Movie Database, Abgerufen am 21. Februar 2015.