Peter van de Kamp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter van de Kamp (* 26. Dezember 1901 als Piet van de Kamp; † 18. Mai 1995) war ein niederländisch-amerikanischer Astronom. Er wurde bekannt durch Untersuchungen an Barnards Stern.

Van de Kamp lebte ab 1923 in den USA. Er arbeitete dort zunächst am McCormick Observatory, später am Lick Observatory. 1925 wurde er promoviert. Danach kehrte er an das McCormick Observatory zurück.

1937 wurde er Direktor des Sproul Observatory des Swarthmore College. Hier begann der Astrometrie-Spezialist, die Bewegung von Barnards Stern zu beobachten. In den 1960er Jahren berichtete er von periodischen Schwankungen („wobbles“) in der Eigenbewegung des Sterns, die er auf einen oder zwei planetare Begleiter mit einer Masse ähnlich unserer Planeten Jupiter und Saturn zurückführte. Später stellte sich heraus, dass die Ursache dieser Schwankungen auf systematische Instrumentalfehler zurückgeführt werden müssen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Schilling, G.: Peter van de Kamp and His „Lovely Barnard's Star“. Astronomy 13: 26 - 28.
  • Van de Kamp, Peter. (1969): Alternate dynamical analysis of Barnard's star. Astronomical Journal 74 (8): 757.
  • Van de Kamp, Peter. (1982): The planetary system of Barnard's star. Vistas in Astronomy 26 (2): 141. doi:10.1016/0083-6656(82)90004-6.

Weblinks[Bearbeiten]