Petr Gabriel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petr Gabriel
PetrGabriel.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 17. Mai 1973
Geburtsort PragTschechoslowakei
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1981–1985
1985–1991
TJ Praga
Sparta Prag
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1992
1992–1993
1993–1996
1996–2000
2000–2003
2003
2003–2008
2008–2009
SKP Sušice
RH Cheb
Viktoria Žižkov
Sparta Prag
1. FC Kaiserslautern
FK Teplice (Leihe)
Arminia Bielefeld
Viktoria Žižkov


79 (2)
97 (6)
7 (0)
10 (0)
102 (3)
27 (0)
Nationalmannschaft
1994–1996
1995–2000
Tschechien U21
Tschechien
12 (0)
10 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Petr Gabriel [ˈpɛtr̩ ˈgabriɛl] (* 17. Mai 1973 in Prag) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler. In seiner aktiven Karriere war er unter anderem mit einer halbjährigen Unterbrechung von 2000 bis 2008 in der Bundesliga für den 1. FC Kaiserslautern und für Arminia Bielefeld aktiv. Ferner kam er zu zehn Länderspielen für die A-Nationalmannschaft Tschechiens.

Karriere[Bearbeiten]

Gabriel spielte in der Jugend in seiner Heimatstadt bei TJ Praga und Sparta Prag, bevor er zwischen verschiedenen tschechischen Mannschaften wechselte. 1996 kehrte er zu Rekordmeister Sparta Prag zurück und wurde mit dem Verein viermal in Folge Landesmeister und gewann zudem zweimal den Landespokal. In dieser Zeit wurde er auch tschechischer Nationalspieler und bestritt insgesamt 10 Länderspiele für die Nationalmannschaft.

2000 ging der Abwehrspieler dann ins Ausland und wechselte in die deutsche Bundesliga zum 1. FC Kaiserslautern. Durch Verletzungen zurückgeworfen, konnte er sich dort aber nie etablieren und kam in zweieinhalb Jahren nur auf sieben Bundesligaspiele, weshalb er Anfang 2003 an den FK Teplice in seine Heimat ausgeliehen wurde.

Seit der Saison 2003/04 spielt Petr Gabriel für Arminia Bielefeld. Dort stieg er nach einem Jahr 2. Bundesliga auf und gehört seitdem zum Erstligakader der Westfalen. Am fünften Spieltag der Saison 2006/2007 schoss er bei Bielefelds 1:2-Niederlage in Bochum sein erstes Bundesligator.

Zur Saison 2008/09 wechselte Gabriel zu seinem ehemaligen Verein Viktoria Žižkov.[1] Nach dem Abstieg des Klubs beendete er im Juni 2009 seine Laufbahn.[2]

Statistik[Bearbeiten]

  • Tschechischer Meister 1997, 1998, 1999 und 2000 mit Sparta Prag
  • Tschechischer Pokalsieger 1997 und 1999 mit Sparta Prag, 2003 mit FK Teplice
  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2004 mit Arminia Bielefeld

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Viktorka má dvě posily Meldung auf der Website des FK Viktoria Žižkov vom 17. Juni 2008. Abgerufen am 17. Juni 2008, tschechisch.
  2. Gabriel, jenž nešťastně zranil spoluhráče, ukončil kariéru tyden.cz vom 5. Juni 2009. Abgerufen am 19. Juli 2010, tschechisch.