Petr Hába

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petr Haba.jpg
Petr Hába, 2008
Verband TschechienTschechien Tschechien
Geboren 6. Januar 1965
Gottwaldov, Tschechoslowakei
Titel Internationaler Meister (1987)
Großmeister (1997)
Aktuelle Elo‑Zahl 2444 (November 2017)
Beste Elo‑Zahl 2580 (Juli 1997)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Petr Hába (* 6. Januar 1965 in Gottwaldov) ist ein tschechischer Schachmeister.

Im Jahr 1997 erhielt er den Großmeistertitel. Hába spielte zwischen 1988 und 2004 einmal für die tschechoslowakische und dreimal für die tschechische Nationalmannschaft bei der Schacholympiade, wo er 17,5 Punkte aus 34 Partien erzielte[1]. Zweimal spielte er bei den Mannschaftseuropameisterschaften.[2] Hába wurde zweimal tschechischer Einzelmeister: in Turnov 1996 und in Ostrava 2002.[3]

Hába siegte oder belegte vordere Plätze in einigen Turnieren: I. Platz in Prag (1990), I. Platz in České Budějovice (1995), I. Platz in Wattens (1996)[4], I. Platz in Datteln (2002), I-III. Platz in Chrudim (2003), I-III. Platz in Pilsen (2003), I. Platz in Chrudim (2004), I-V. Platz in Česká Třebová (2006), I-V. Platz in Stuttgart (2006) und I-VI. Platz in Česká Třebová (2007).

Hába spielte in der tschechischen Extraliga von 1993 bis 1996 für den TJ Bohemians Prag, mit dem er 1994 Meister wurde, von 1996 bis 2005 für den ŠK Zlín, in der Saison 2005/06 für den ŠK Lokomotiva Brno, seit 2006 ist sein Verein der 1. Novoborský ŠK, mit dem er 2008, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 Meister wurde.[5] In der deutschen Schachbundesliga spielte er in den Saisons 1990/91 und 1992/93 für die SG Heidelberg-Kirchheim und seit 2001 insgesamt sechs Spielzeiten für den Erfurter SK, in der österreichischen 1. Bundesliga in der Saison 2007/08 für Union Ansfelden sowie in der Saison 2015/16 für die Spielgemeinschaft Sparkasse Grieskirchen/Sedda Schallerbach. Im Januar 2015 belegt er Platz 14 der tschechischen Rangliste. Am European Club Cup nahm Hába 1990 mit Univerzita Brno, 1994 mit TJ Bohemians Prag und von 2007 bis 2011 mit dem 1. Novoborský ŠK teil. Sein bestes Ergebnis war 2011 der dritte Platz mit der Mannschaft.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Petr Hába – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Petr Hábas Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  2. Petr Hábas Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  3. Historie MČR mužů
  4. ChessBase Megabase 2008
  5. Petr Hábas Ergebnisse in der tschechischen Extraliga auf olimpbase.org (englisch)
  6. Petr Hábas Ergebnisse bei European Club Cups auf olimpbase.org (englisch)