Petra Dallmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petra Dallmann Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Petra Dallmann
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Schwimmstil(e): Freistil
Geburtstag: 21. November 1978
Geburtsort: Freiburg im Breisgau
Größe: 1,84 m
Medaillenspiegel

Petra Dallmann (* 21. November 1978 in Freiburg im Breisgau) ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Spezialstrecken waren die 100 Meter und 200 Meter Freistil, deshalb schwamm sie oft für die deutsche Nationalmannschaft in den Freistilstaffeln. 2001 wurde Dallmann Weltmeisterin mit der 4×100- Meter-Staffel (Petra Dallmann, Antje Buschschulte, Katrin Meissner, Sandra Völker) und 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen gewann sie die Bronzemedaille mit der 4×200- Meter-Staffel (Franziska van Almsick, Petra Dallmann, Antje Buschschulte, Hannah Stockbauer).

Dafür erhielt sie, zusammen mit ihrer Staffel, am 16. März 2005 das Silberne Lorbeerblatt.[1]

Außerdem gewann sie vier Europameistertitel und wurde 2005 Deutsche Meisterin über 200 m Freistil. Nach den Weltmeisterschaften 2009 in Rom, wo sie noch einmal mit der 4×100- Meter-Staffel Silber gewann, trat sie zurück.[2]

Die 1,84 Meter große Dallmann startete für den SV Nikar Heidelberg. Sie studierte Medizin an der Universität Heidelberg und ist seit 2006 Ärztin.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europarekorde (1)
4×200m Freistil (mit Samulski, Steffen und Liebs) 07:50,82 min 3. August 2006 Budapest
Deutsche Rekorde (3)
4×100m Freistil (mit Götz, Steffen und Liebs) 03:35,22 min 31. Juli 2006 Budapest
4×200m Freistil (mit Samulski, Steffen und Liebs) 07:50,82 min 3. August 2006 Budapest
4×50m Freistil (Kurzbahn) (mit Steffen, Brandt und Freitag) 01:37,55 min 14. Dezember 2007 Debrecen
(Stand: 30. Juli 2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes vom 16. März 2005 .... Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes an die Medaillengewinner des Olympischen und Paralympischen Spiele 2004 ...
  2. Timm Herre: „Leistungssport macht nicht krank!“, Mannheimer Morgen 17. Oktober 2012