Vasilios Petrakos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Petrakos)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vasilios Petrakos (griechisch Βασίλειος Πετράκος, oft Basileios Petrakos transkribiert'[1]) (* 1932 in Piräus) ist ein griechischer Klassischer Archäologe.

Vasilios Petrakos studierte in Athen, Lyon und Paris. Thema seiner Promotion war Verfassung der Inschriften aus Oropos. Während seiner Karriere war er Ephoros der Altertümer (etwa Landesarchäologe) in der nördlichen Ägäis, Delphi, Patras und im Archäologischen Nationalmuseum Athen. Petrakos wurde mit dem Ehrentitel Ephor der Altertümer h.c. ausgezeichnet. Seine wichtigsten Forschungen beschäftigten sich mit dem attischen Demos Rhamnous sowie Oropos und dem Amphiareion von Oropos. Daneben beschäftigte er sich mit den Inschriften aus Oropos und Mytilene, der Geschichte der Archäologie in Griechenland und archäologischen Rechtsproblemen. Er ist seit 1988 Generalsekretär der Archäologischen Gesellschaft in Athen. Seit 2000 ist er Mitglied der Akademie von Athen.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oropos und das Heiligtum des Amphiareios
  • Neue Quellen zum Chremonideischen Krieg
  • Neuere Inschriften aus Mytilene
  • Entwurf zur archäologischen Gesetzgebung
  • Geschichte der Archäologischen Gesellschaft in Athen
  • Delphi, Klio, Athen 1977
  • Nationalmuseum. Skulpturen-Vasen-Bronzen, Klio, Athen 1981
  • Das Schicksal der griechischen Kulturschätze während der deutschen Besatzungszeit im 2. Weltkrieg, Athen 1994 (Auszüge)
  • Das Amphiareion von Oropos, Klio, Athen 1996

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es gibt diverse deutsche Formen des Namens.