Petrică Hogiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petrică Hogiu Skilanglauf
Nation RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag 16. Juni 1991
Geburtsort Bistrita, RumänienRumänien Rumänien
Karriere
Verein CSM Bistrita
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Silber0 2010 Hinterzarten 20 km Verfolgung
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 25. November 2011
Platzierungen im Continental Cup
 Debüt im COC 29. März 2007
 BC-Gesamtwertung 2. (2008/09)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 BC-Einzelrennen 0 11 7
letzte Änderung: 30. März 2016

Petrică Hogiu (* 16. Juni 1991 in Bistrita) ist ein rumänischer Skilangläufer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoglu tritt seit 2007 vorwiegend beim Alpencup und beim Balkancup an. Dabei erreichte er im Januar 2008 beim Balkancup in Fundata mit dem zweiten Platz über 15 km Freistil seine erste Podestplatzierung. In der Saison 2008/09 kam er im Balkancup zweimal auf den zweiten und zweimal den dritten Rang und erreichte damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2010 gewann er überraschend Silber im 20 km Verfolgungsrennen. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver belegte er den 57. Platz über 15 km Freistil und den 17. Rang im Teamsprint zusammen mit Paul Constantin Pepene. Den 80. Rang erreichte er bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo. Seine ersten Weltcuprennen lief er zu Beginn der Saison 2010/11 in Kuusamo bei der Nordic Opening, die er mit dem 124. Platz im Sprint und den 105. Platz über 10 km Freistil beendete. Im weiteren Saisonverlauf errang er im Balkancup sechs zweite Plätze und erreichte den dritten Platz in der Gesamtwertung des Balkancups. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme errang er den 84. Platz über 15 km Freistil und im Sprint und den 18. Platz im Teamsprint. In der Saison 2014/15 belegte er im Balkancup drei dritte und zwei zweite Plätze und erreichte zum Saisonende den dritten Rang in der Balkancup-Gesamtwertung. Seine besten Platzierungen beim Saisonhöhepunkt den nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun waren der 52. Platz im Skiathlon und den 17. Rang im Teamsprint. In der folgenden Saison belegte er im Januar 2016 beim Balkancup in Gerede den dritten Platz über 5 km klassisch. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti kam er auf den 76. Platz im Sprint, auf den 52. Rang im 50 km Massenstartrennen und auf den 22. Platz zusammen mit Alin Florin Cioanca im Teamsprint.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]