Echter Haarstrang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Peucedanum officinale)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echter Haarstrang
Echter Haarstrang (Peucedanum officinale)

Echter Haarstrang (Peucedanum officinale)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Gattung: Haarstrang
Art: Echter Haarstrang
Wissenschaftlicher Name
Peucedanum officinale
L.

Der Echte Haarstrang (Peucedanum officinale), auch Arznei-Haarstrang genannt, ist ein Doldenblütler (Apiales). Er blüht von Juli bis September.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Echter Haarstrang (Peucedanum officinale)

Die Art ist eine mehrjährige krautige Pflanze (Hemikryptophyt). Sie wird bis zu 2 m hoch und besitzt einen ausladenden Wuchs. Die Blätter sind mehrfach dreizählig geteilt. Deren Fiederabschnitte sind in jungem Zustand spitzwinklig nach vorn gerichtet, wodurch sich ein besenartiger Effekt ergibt. Später sind sie ausgebreitet, bis über 10 cm lang, 1 bis 3 mm breit und zugespitzt.

Die Dolden sind groß und besitzen bis zu 4 Hochblätter (diese jedoch oft abfallend). Die Blüten sind gelb. Die Frucht ist oval, meist um 5 mm (bis 10 mm) lang, 3 bis 5 mm breit und besitzt breite Randrippen (an getrocknetem Material schwer zu sehen.)

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 66.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P. officinale (Herbarbeleg)

Standortansprüche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peucedanum officinale wächst einzeln oder in lockeren Beständen an lichtreichen, kalkreichen, basischen, mäßig trockenen, doch zeitweise etwas wasserzügigen Stellen. Natürliche Wuchsorte sind Staudensäume, aufgelichtete Bestände trockener Eichenwälder oder wenig genutzte, magere Wiesen. Der Echte Haarstrang ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Verbands Geranion sanguinei, kommt aber auch in alluvialen Mesobrometen oder im Potentillo albae-Quercion petraeae vor.[1]

Allgemeine Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Echte Haarstrang kommt in Europa, hier zerstreut von der Iberischen Halbinsel, über Frankreich, Mitteleuropa, bis Italien und der Balkan-Halbinsel vor. Ostwärts bis zum Schwarzen Meer.

Verbreitung in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peucedanum officinale ist in Deutschland nur sehr zerstreut und selten; sie kommt nur in der Mitte und im Süden des Gebiets vor.

Artenschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gefährdung in Deutschland: Kategorie 3: gefährdet !

Unterarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man kann in Europa und im Mittelmeerraum folgende Unterarten unterscheiden[2]:

  • Peucedanum officinale L. subsp. officinale
  • Peucedanum officinale subsp. brachyradium García-Martín & Silvestre: Sie kommt nur in Spanien vor.[2]
  • Peucedanum officinale subsp. paniculatum (Loisel.) R. Frey: Sie kommt nur in Korsika vor.[2]
  • Peucedanum officinale subsp. vogelianum (Emb. & Maire) Maire: Sie kommt nur in Marokko vor.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe und Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 719.
  2. a b c d Hand, R. (2011): Apiaceae. Peucedanum officinale In: Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity. Berlin 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Echter Haarstrang – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien