Peugeot 4007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peugeot
Peugeot 4007 (seit 2007)
Peugeot 4007 (seit 2007)
4007
Produktionszeitraum: 2007–2012
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,4 Liter (125 kW)
Dieselmotor:
2,2 Liter (115 kW)
Länge: 4635 mm
Breite: 1805 mm
Höhe: 1670–1715 mm
Radstand: 2670 mm
Leergewicht: 1650–1825 kg
Nachfolgemodell Peugeot 4008
Heckansicht des 4007

Der Peugeot 4007 ist das erste SUV des französischen Autoherstellers Peugeot.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der PSA-Konzern entwickelte den 4007 zusammen mit dessen Schwestermodell Citroën C-Crosser auf Basis des Mitsubishi Outlander. Die PSA-Modelle werden bei Mitsubishi in Japan gefertigt, der Mitsubishi Outlander bei NedCar in den Niederlanden.

Der Peugeot 4007 wurde auf dem Genfer Auto-Salon 2007 zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt und kam im September 2007 auf den deutschen Markt.

Im Frühjahr 2012 wurde die Produktion des 4007 beendet.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peugeot bot für den 4007 anfangs nur einen 2,2-Liter-HDi-Dieselmotor mit Rußpartikelfilter an. Dieser leistet 115 kW (156 PS) und hat ein Drehmoment von 380 Nm, das er per manuellem Sechsgang-Getriebe wahlweise automatisch an alle vier Räder, die Fronträder oder über die Reiblamellenkupplung bis zu 55 % an die Hinterachse weitergibt. Ab Dezember 2009 war für den Turbodieselmotor optional auch ein Sechsgang–Doppelkupplungsgetriebe (von Peugeot als „DCS 6“ bezeichnet) erhältlich.[1] Modelle mit diesem Ausstattungsmerkmal besitzen einen Doppelrohrauspuff.

Später kam ein aus der Kooperation von Mitsubishi, Daimler-Chrysler und Hyundai entwickelter GEMA-2,4-Liter-Vierzylinder-Ottomotor (sog. „Weltmotor“) mit 125 kW (170 PS) und 232 Nm Drehmoment hinzu, der im Frühjahr 2010 aufgrund geringer Nachfrage wieder entfiel.[2]

Der 4007 verfügt optional über sieben Sitzplätze, wobei die dritte Sitzreihe komplett im Kofferraumboden versenkbar ist.

Kenngrößen 170 HDi FAP 155
Bauzeitraum 09/2007–04/2010 09/2007–03/2012
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 2360 cm³ 2179 cm³
max. Leistung 125 kW (170 PS)
bei 6000/min
115 kW (156 PS)
bei 4000/min
max. Drehmoment 232 Nm
bei 4100/min
380 Nm
bei 2000/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig aktiver Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig
[optional]
5-Gang-Schaltgetriebe
[CVT-Automatik mit 6 Stufen]
6-Gang-Schaltgetriebe
[6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe]
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 200 km/h
[198 km/h]
Beschleunigung,
0–100 km/h
9,2 s
[10,4 s]
9,9 s
[11,1 s]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
9,4 l Super
[9,3 l Super]
6,7 l Diesel
[6,9 l Diesel]
CO2-Emission
(kombiniert)
225 g/km
[222 g/km]
175 g/km
[189 g/km]
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 4 Euro 5

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 2007 und 2012 sind in der Bundesrepublik Deutschland 5.044 Peugeot 4007 neu zugelassen worden. Vom baugleichen Citroën C-Crosser waren es im gleichen Zeitraum rund 20 Prozent mehr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peugeot 4007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Doppelkupplungsgetriebe für den Peugeot-SUV. 18. September 2009, abgerufen am 31. Dezember 2017.
  2. Autobild.de: Peugeot 4007 ohne Benziner