Pfarrkirche Ladendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pfarrkirche hl. Andreas und davor das Hauptportal des Schlosses Ladendorf

Die Pfarrkirche Ladendorf steht in der Marktgemeinde Ladendorf in Niederösterreich. Die römisch-katholische Pfarrkirche hl. Andreas gehört zum Dekanat Wolkersdorf im Vikariat Unter dem Manhartsberg der Erzdiözese Wien. Bis 1. September 2016 gehörte sie zum Dekanat Wolkersdorf. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche nördlich des Dorfes auf der Anhöhe steht vor dem Haupteingang vom Schloss Ladendorf und bei einer Kellergasse.

Andreaskirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südansicht der Pfarrkirche

Im Jahre 1254 ist ein Pfarrer in Ladendorf genannt. Die heutige Kirche wurde im Jahre 1776 als spätbarocker Bau nach den Plänen von Peter Mollner gebaut.

Der Hochaltar aus dem 18. Jahrhundert wurde aus der griechisch-unierten Kirche zur hl. Barbara in Wien hierher übertragen. Anstelle des Hochaltarbildes hängt ein Holzkruzifix aus dem 18. Jahrhundert. [1] Ein Hochaltarbild des hl. Andreas vom akad. Maler Hans Hrusa, nach 1945 entstanden, hängt an der Seitenschiffwand. Die Orgel von Josef Loyp entstand um 1840.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pfarrkirche Ladendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pfarre Ladendorf Die Geschichte der Ladendorfer Kirche, abgerufen am 11. August 2009

Koordinaten: 48° 32′ 12″ N, 16° 29′ 30,1″ O