St. Jakob (Burghausen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht bei Nacht
Innenraum

Die Pfarrkirche St. Jakob ist die größte Kirche Burghausens. Das Wahrzeichen der Kirche ist der mächtige und weithin sichtbare 79 m hohe graue Turm mit doppelt geschnürter barocker Zwiebel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1140 wurde die Kirche im Stil der Romanik errichtet und anschließend als dreischiffige Basilika geweiht. Doch der ursprüngliche Bau hat nicht überdauert: Zwei verheerende Stadtbrände, 1353 und 1504, zwangen zu Neubau und teilweisem Wiederaufbau. Nach einem Einsturz im 19. Jahrhundert wurde eine schlichte neugotische Ausstattung angeschafft.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altar

Zu den kostbarsten Zeugen der Vergangenheit zählen die jahrhundertealten überaus kunstvollen Grabsteine im Inneren und an der Außenwand der Kirche.

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orgel

Die Orgel wurde 1986 von Rieger Orgelbau gebaut. Sie hat 50 Register auf drei Manualen und Pedal.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • August Leidl: Burghausen St. Jakob – München, Zürich : Schnell & Steiner, 1983

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sankt Jakob (Burghausen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 9′ 28″ N, 12° 49′ 56″ O