Pfarrkirche St. Martin (Düdelingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrkirche St. Martin in Dudelange

Die Pfarrkirche St. Martin in Düdelingen im Großherzogtum Luxemburg ist eine katholische Kirche, die 1904 erbaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Mai 1894 wurde der Grundstein der Kirche von Generalvikar Jean Bernard Krier gelegt und der Bau der Kirche nach Plänen von Henri-Alphonse Kemp im neogotischen Stil begonnen. 10 Jahre später, am 11. Juni 1904 konnte sie von Bischof Jean Joseph Koppes geweiht werden. 1924 bis 1927 wurde sie teilweise von dem Benediktiner Notker Becker ausgemalt.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kirchenschiff ist innen 59,60 m lang und 23,50 m breit, außen betragen die Maße 63,50 und 26,80 m. Die nach Südwesten ausgerichtete Fassade wird von zwei Türmen mit spitzen hohen Dächern flankiert.

Spieltisch der Orgel

Innenausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Chor der Kirche sind drei Fenster von Joseph und Emile Probst sehen. Auf ihnen sind Johannes der Täufer, der Hl. Martin und die Hl. Barbara dargestellt.

Der Kreuzweg wurde von Dominique Lang geschaffen.

Die Firma Stahlhuth erbaute 1912 eine Orgel, die 2002 von der Firma Thomas Jann restauriert und erweitert wurde

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Sibenaler, Hans-Günther Schneider: Katholische Pfarrkirche St. Martin Düdelingen (Kleine Kunstführer; Nr. 2377). Verlag Schnell & Steiner, Regensburg 1999, ISBN 3-7954-6194-4.
  • Amis de l'orgue Saint-Martin (Hrsg.): Die Düdelinger Kirche und ihre Stahlhuth-Orgel. Mit Beiträgen über Kirchenkunst, Orgelbau und Orgelmusik, sowie einer Monografie über die Orgelbauer Georg und Eduard Stahlhut. Dudelange 2002, ISBN 2-87996-920-4.

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Église Saint-Martin Dudelange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 28′ 47″ N, 6° 5′ 9″ O