Pfau (Sternbild)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sternbild
Pfau
Pavo constellation map.png
Legende
Lateinischer Name Pavo
Lateinischer Genitiv Pavonis
Kürzel Pav
Rektaszension 17404017h 40m 40s bis 21324421h 32m 44s
Deklination 1254172−74° 58′ 28″ bis 1436481−56° 35′ 19″
Fläche 377,666 deg²
Rang 44
Voll­stän­dig sicht­bar 14,5° N bis 90° S
Beob­achtungs­zeit für Mittel­europa nicht beobachtbar
Anzahl der Sterne heller als 3 mag 1
Hellster Stern (Größe) α Pavonis (1,94)
Meteorströme
Nachbarsternbilder
(von Norden im
Uhrzeigersinn)
Quellen IAU,
Kranich
Uranometria Pavo et al.png

Der Pfau aus der Uranometria von Johann Bayer

Der Pfau (lateinisch Pavo) ist ein Sternbild des Südhimmels.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sternbild Pavo, wie es mit dem bloßen Auge gesehen werden kann.

Der Pfau ist ein wenig markantes Sternbild westlich des Südlichen Dreiecks. Der Hauptstern α Pavonis ist mit
1,94m auffallend hell. Die übrigen Sterne gehören der 3. und 4. Größenklasse an.

Im Pfau steht der auffällige Kugelsternhaufen NGC 6752.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pfau gehört zu den Sternbildern, die Ende des 16. Jahrhunderts von den niederländischen Seefahrern Pieter Dirkszoon Keyser und Frederick de Houtman eingeführt wurden. Johann Bayer übernahm ihn in seinen 1603 erschienenen Himmelsatlas Uranometria.

Himmelsobjekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegen der südlichen Lage haben die Sterne keine Flamsteed-Bezeichner.

B Namen o. andere Bezeichnungen Größe Lj Spektralklasse
101α Peacock 1,94m 183 B2 IV
102β 3,42m 138 A5 IV
104δ 3,55m 20 G5 IV
107η 3,61m 371 K1 III
110κ 3,91m 544 F2 Ib-II
105ε 3,97m 106 A0 V
106ζ 4,01m 210 K2 III
103γ 4,21m 30 F6 V
111λ 4,22m 1812 B2 II-III
116π 4,33m 139 Am
114ξ 4,35m 420 M1 III
113ν 4,63m 479 B8 III
121φ1 4,75m 90 F1 III
400 HR 7012 4,78m 95 A7 V
117ρ 4,86m 195 Fm
115ο 5,06m 889 M2 III
121φ2 5,11m 79 F8 V
124ω 5,14m 516 K1 III-IV
120υ 5,14m 841 B8 V
400 HR 7587 5,24m 302 B9.5 IV
400 HR 7221 5,31m 120 G8 / K0 III/IV
112μ2 5,32m 235 K2 IV CN
400 SX 5,34m 396 M5 III
400 HR 7498 5,39m 135 A4 III
118σ 5,41m 305 K0 III
400 HR 7531 5,41m 260 A0 IV
109ι Iota Pavonis 5,47m 58 G0 V

Alpha Pavonis (auch Peacock (englisch für Pfau) genannt) ist ein 183 Lichtjahre entfernter, bläulich leuchtender Stern der Spektralklasse B2 IV mit der vierfachen Leuchtkraft unserer Sonne.

Veränderliche Sterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stern Größe Periode Typ
Lambda Pavonis 3,4 bis 4,3m Unregelmäßig Veränderlicher
Kappa Pavonis 3,9 bis 4,7m 9,092 Tage Cepheide
R 7 bis 14m 230 Tage Mira-Typ
T 7 bis 14m 244 Tage Mira-Typ

Lambda Pavonis ist ein 1812 Lichtjahre entfernter Veränderlicher Stern, dessen Helligkeit sich ohne erkennbare Regelmäßigkeit verändert.

Kappa Pavonis ist ein 544 Lichtjahre entfernter Veränderlicher vom Typ der Cepheiden. Seine Helligkeit ändert sich regelmäßig während eines Zeitraumes von etwa 9 Tagen.

R und T Pavonis sind Veränderliche vom Typ Mira. Ihre Helligkeit ändert sich sehr stark über Zeiträume von 230 bzw. 244 tagen.

NGC-Objekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NGC sonstige Größe Typ Name
6684 10,4m Galaxie
6744 8,4m Galaxie
6752 5,4m Kugelsternhaufen

NGC 6744 ist eine Galaxie in 25 Millionen Lichtjahren Entfernung. In einem Teleskop mittlerer Größe erscheint sie als ovaler nebliger Fleck. Auf Fotografien sind beeindruckende Spiralstrukturen erkennbar.

NGC 6752 ist ein 18.000 Lichtjahre entfernter Kugelsternhaufen. Er ist der vierthellste Kugelsternhaufen am Nachthimmel und bietet im Teleskop einen beeindruckenden Anblick.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pfau (Sternbild) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien