Pferde-Sesel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pferde-Sesel
Pferde-Sesel (Seseli hippomarathrum)

Pferde-Sesel (Seseli hippomarathrum)

Systematik
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Tribus: Selineae
Gattung: Sesel (Seseli)
Art: Pferde-Sesel
Wissenschaftlicher Name
Seseli hippomarathrum
Jacq.

Der Pferde-Sesel (Seseli hippomarathrum), auch Pferdedill genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unteransicht einer Dolde: die Hüllchenblätter sind becherartig miteinander verwachsen.
Grundblätter und Stängel

Der Pferde-Sesel ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 15 bis 50 Zentimeter erreicht. Der kahle Stängel weist am Grund einen Faserschopf aus abgestorbenen Laubblättern auf. Die ungefähr 10 bis 20 Zentimeter langen blaugrünen Laubblätter sind drei- bis vierfach gefiedert bis fiederschnittig. Die Laubblattzipfel sind schmal-linealisch und rund einen Millimeter breit. Die Stiele der Grundblätter sind oberseits rinnenförmig vertieft.[1]

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blühzeit des Pferde-Sesel reicht in Mitteleuropa von Juli bis Oktober. Die Doppeldolden weisen meist keine Hüllblätter und fünf bis zwölf Doldenstrahlen auf, die zumindest auf deren Innenseite flaumig behaart sind. Die Hüllchenblätter der Döldchen sind fast bis zur Spitze becherartig miteinander verwachsen. Die Blütenstiele sind 1 bis 2 Millimeter lang. Kelchblätter sind meist nur undeutlich ausgebildet. Die Kronblätter sind weiß und kahl. Der Vorderrand der Kronblätter ist ausgerandet bis gekerbt. Der Kronblattflügel ist maximal ein Viertel so lang wie das Kronblatt. Das eingeschlagene Läppchen (Lobulum inflexum) ist riemenförmig und ein Fünftel so lang bis gleich lang wie das Kronblatt ohne Flügel. Die Frucht ist gerippt.[1]

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 20.[2]

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Pferde-Sesel handelt es sich um einen Hemikryptophyten.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pferde-Sesel ist in Österreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien und der Ukraine indigen.[3]

In Österreich tritt der Pferde-Sesel im pannonischen Gebiet zerstreut, sonst nur selten, auf Trockenrasen und in Föhrenwäldern in der collinen bis untermontanen Höhenstufe auf. Die Vorkommen beschränken sich auf die Bundesländer Wien, Niederösterreich und das Burgenland. In Oberösterreich ist die Art ausgestorben, ansonsten gilt sie in Österreich als gefährdet.[1]

In Deutschland und den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gilt die Art als stark gefährdet.[4] Das Vorkommen der Art ist auf die genannten Bundesländer beschränkt.[5] Sie ist eine Festucion-valesiacae-Verbandscharakterart, kommt aber selten auch in Xerobromion-Gesellschaften oder in Seslerio-Festucion-Gesellschaften vor.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Manfred A. Fischer, Karl Oswald, Wolfgang Adler: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. 3., verbesserte Auflage. Land Oberösterreich, Biologiezentrum der Oberösterreichischen Landesmuseen, Linz 2008, ISBN 978-3-85474-187-9, S. 844., unter Berücksichtigung der Korrekturen zur 3. Auflage (2008) der Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol in Ergänzung zur Liste in Neilreichia 5 (2008) in: Neilreichia 6: 297–325 (2011) Online (Memento des Originals vom 20. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.flora-austria.at (PDF; 735 kB)
  2. a b Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Stuttgart, Verlag Eugen Ulmer, 2001. ISBN 3-8001-3131-5
  3. Eintrag bei The Euro+Med PlantBase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity Zugriff am 4. August 2013
  4. Eintrag von Floraweb Zugriff am 10. Juni 2014
  5. Verbreitungskarte von Floraweb Zugriff am 10. Juni 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pferde-Sesel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien