Phare de Kermorvan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phare de Kermorvan
Phare de Kermorvan
Phare de Kermorvan
Ort: Le Conquet, Frankreich
Geographische Lage: 48° 21′ 43″ N, 4° 47′ 23″ WKoordinaten: 48° 21′ 43″ N, 4° 47′ 23″ W
Höhe Turmbasis: 1,7 m
Feuerträgerhöhe: 20,3 m
Feuerhöhe: 22 m
Phare de Kermorvan (Finistère)
Phare de Kermorvan
Kennung: weißer Blitz alle 5 Sekunden
Tragweite weiß: 22 sm (40,7 km)
Optik: Halogen 180 W
Funktion: Orientierungsfeuer
Betriebszeit: 1849

Phare de Kermorvan ist der Name eines Leuchtturms in der bretonischen Gemeinde Le Conquet im Département Finistère. Er besitzt eine Tragweite von 22 Seemeilen und ist das Bindeglied zwischen den Leuchttürmen Saint-Mathieu und Trézien an der Four-Passage (Chenal du Four) – einem wichtigen Seeweg zwischen Festland und dem Molène-Archipel.

Der viereckige Leuchtturm wurde 1849 auf einem Felsen am Ende der naturgeschützten Kermorvan-Halbinsel erbaut und stellt den am westlichsten gelegenen Leuchtturm auf dem französischen Festland dar. Der Zugang zum Turm wird über eine Brücke aus Granit sichergestellt. Der Leuchtturm ist nicht zu besichtigen und wird seit 1994 aus Brest ferngesteuert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]