Phil Gordon (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Phil Gordon (2011)

Phil Gordon (* 18. April 1951 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Politiker (Demokraten). Er war von 2004 bis 2012 der 58. Bürgermeister von Phoenix.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phil Gordon wurde 1951 in Chicago als das älteste der drei Kinder von Sid und Judy Gordon geboren. Mitte der 1960er Jahre zog die Familie nach Phoenix, wo er die Highschool besuchte. Nach dem Abschluss des Bachelor studierte er an der Arizona State University Rechtswissenschaften.

Er gewann am 9. September 2003 die Wahl zum Bürgermeister von Phoenix und wurde am 2. Januar 2004 vereidigt. Seine drei Prioritäten für die Stadt waren: Öffentliche Sicherheit, Ausbildung und Jobs – drei Dinge, die er als „verflochten“ beschreibt, weil Ausbildung zu Jobs führt und Jobs von Verbrechen abhalten.