Philip Ursprung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Philip Ursprung (* 21. Januar 1963 in Baltimore) ist ein Schweizer Kunsthistoriker.

Ursprung studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik in Genf, Wien und Berlin; 1993 promovierte er an der FU Berlin. An der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich habilitierte er sich 1999. Von 2005 bis 2011 war Philip Ursprung Professor für Moderne und zeitgenössische Kunst an der Universität Zürich. Am 1. Februar 2011 hat Ursprung die Professur für Kunst- und Architekturgeschichte des Instituts für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) an der ETH Zürich übernommen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim 2017 für Daniela Keiser, Peter Märkli und Philip Ursprung. Bundesamt für Kultur, 2. Mai 2017, abgerufen am 18. Mai 2017.