Philippa von Hennegau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philippa d'Avesnes, Gräfin von Holland-Hennegau (englisch Philippa of Hainault; * 24. Juni 1311 in Valenciennes; † 14. August 1369 in Windsor) war die Gemahlin König Eduards III. von England.

Sie wurde als Tochter Graf Wilhelms III. d'Avesnes von Hennegau und Holland, und Joan Valois, einer Schwester König Philipps VI. von Frankreich, geboren und am 24. Januar 1328 in der Kathedrale von York mit dem fünfzehnjährigen Eduard, ihrem Vetter zweiten Grades, vermählt.

Der französische Dichter Jean Froissart kam als Sekretär in ihrem Gefolge nach England. Seine Beobachtungen über den königlichen Hof stellen wichtige Zeitdokumente dar. In der Geschichtsschreibung gilt sie als gutherzige Frau, die ihren Ehemann nach der Belagerung von Calais (1346) davon abbrachte, durch die Hinrichtung von sechs vornehmen Bürgern ein Exempel zu statuieren.

Aus der Ehe mit Edward gingen dreizehn Kinder hervor, darunter fünf Söhne, die das Erwachsenenalter erreichten und deren Rivalitäten schließlich Auslöser der Rosenkriege sein sollten (siehe Stammbaum der Häuser Lancaster und York).

Philippa starb 1369 in Windsor an Wassersucht.

Nachkommen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Anne Crawford: Letters of the Queens of England, Sutton Publishing 2002, S. 92–100.
  • William HuntPhilippa of Hainault. In: Sidney Lee (Hrsg.): Dictionary of National Biography (DNB), Band 45 (Pereira – Pockrich), MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City, London 1896, S. 164167 (englisch) (Scans vorhanden, noch keine OCR-Daten) 
  • R. Martin Haines: Philippa von Hennegau. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 6, Artemis & Winkler, München/Zürich 1993, ISBN 3-7608-8906-9, Sp. 2079f.
  • B. C. Hardy: Philippa of Hainault and Her Times, London 1910.
  • Francis Lancelott: The Queens of England and Their Times, Bd. I, New York: D. Appleton and Co. 1858, S.203–220.
  • Agnes Strickland: Lives of the Queens of England, Bd. II, Philadelphia: Blanchard and Lea 1852, S. 173–205.
  • K. Petit: Le mariage de Philippa de Hainaut, reine d'Angleterre, in: Moyen Age, Bd. 87, 1981, S. 173–185.
  • Juliet Vale: Philippa [Philippa of Hainault] (1310x15?–1369). In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB), Band 26 (Haycock - Hichens), Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861376-8, S. 34–38, online, Stand: September 2010 (Lizenz erforderlich) (englisch)
  • Andrew Wathey: The Marriage of Edward III and the Transmission of French Motets to England, in: Journal of the American Musicological Society, Vol. 45, No. 1, Frühjahr 1992, S. 1–29.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Philippa von Hennegau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Isabella von Frankreich Queen Consort von England
1328–1369
Anne von Böhmen