Philippe Carles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philippe Carles (* 2. März 1941 in Algier) ist ein französischer Jazzjournalist und -autor.

Carles studierte zunächst ab 1958 Medizin und lernte in dieser Zeit Jean-Louis Comolli kennen. Ab 1962 arbeitete er als Journalist und schrieb für das Jazz Magazine, dessen Chefredakteur er 1971 wurde und bis 2006 blieb. Zwischen 1971 und 2008 war er auch als Musikproduzent und Moderator für France Musique im Jazzbereich tätig. Daneben verfasste er mehrere Bücher.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philippe Carles, Frank Ténot: Dictionaire du jazz Larousse: Paris 1971
  • Philippe Carles, Jean-Louis Comolli: Free Jazz/Black Power Champ libre: Paris 1971 (dt. 1974)
  • Philippe Carles, Frank Ténot: Le jazz Larousse/Encyclopoche: Paris 1977
  • Herman Leonard, Francis Paudras und Philippe Carles: L'oeil du jazz. Filipacchi: Paris 1985
  • Jean Paul Brun, Philippe Carles: Jazzmen 1979 - 1991. Erti 1991
  • Philippe Carles, André Clergeat, Jean-Louis Comolli: Le nouveau dictionnaire du jazz. R. Laffont: Paris 2011
  • Philippe Carles, André Clergeat: Jazz, les incontournables Filipacchi: Paris 1990

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]