Philippine Daily Inquirer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philippine Daily Inquirer
Beschreibung Tageszeitung auf den Philippinen
Verlag Philippine Daily Inquirer, Inc.
Erstausgabe 9. Dezember 1985
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage 260,000 Exemplare
Chefredakteur Jose Ma. Nolasco
Weblink www.inquirer.net

Die Tageszeitung Philippine Daily Inquirer, auch unter Inquirer bekannt, ist nach eigenen Angaben die meistgelesene Zeitung der Philippinen und hat eine Auflage von täglich 260,000 und Mitglied des ANN (Asia News Network)[1].

Der Büro- und Redaktionssitz des Philippine Daily Inquirer ist in Makati City. Darüber hinaus verfügt die Zeitung über vier regionale Büros in Davao, Cebu, Legazpi und Baguio und hat landesweit über 130 Korrespondenten im Einsatz. Gedruckt wird das Blatt täglich an vier Standorten. Neben dem Firmensitz in Makati sind die weiteren Druckereistandorte in Davao, Cebu und Laguna.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Philippine Daily Inquirer am 9. Dezember, 1985, gegen Ende der Militärdiktatur unter Ferdinand Marcos, von der Herausgeberin Eugenia Apóstol, dem Kolumnisten Max Solivén und der Ehegattin des damaligen Sprechers des Repräsentantenhauses Feliciano “Sonny” Belmonte, Betty Go-Belmonte. Sie gilt als Nachfolgerin des wöchentlich herausgegeben Philippine Inquirer,[3], ebenfalls 1985 gegründet, und der wöchentlichen Boulevardzeitschrift Mr & Ms Special Edition[4], Während die Motivation hinter der „Philippine Inquirer“ die Berichterstattung über den Prozess gegen 25 philippinische Soldaten die wegen Beihilfe zum Mord am Oppositionsführer Benigno „Ninoy“ Aquino,welcher am 21. August 1983 am Manila International Airport umgebracht wurde, war, diente das „Mr. & Mrs. Special Edition” Magazin als Medium gegen die Diktatur.

Das ursprüngliche Budget des „Philippine Daily Inquirer“ betrug eine Million Pesos und hatte eine Auflage von 30,000 pro Tag. Eines der Hauptthemen war die Berichterstattung über den Wahlkampf Corazón Aquinos während der philippinischen Präsidentschaftswahlen 1986 sowie über die darauffolgende Volksrevolution im selben Jahr. Der Slogan, Balanced News, Fearless Views, wurde im Januar 1986 beigefügt, nachdem die Zeitung einen Wettkampf abhielt, in dem die Leser dazu aufgerufen wurden einen Werbespruch für die Zeitung zu gestalten. Langjährige Chefredakteurin der Zeitung war vom 14. Juni 1991 bis zu Ihrem Tod im Dezember 2015 Letty Jimenez-Magsanoc[5]. Als ihr Nachfolger wurde am 2. Februar 2016 Jose Ma. Nolasco ernannt. Dieser war bereits zuvor von Letty Jimenez-Magsanoc selbst als ihren Nachfolger vorgeschlagen worden, da sie beabsichtigte nach den Präsidentschaftswahlen im Mai 2016 in den Ruhestand zu gehen[6]. Nolasco's journalistische Karriere begann 1979 als Reporter für die heute nicht mehr existierende Zeitung BusinessDay. Bereits ab dem Gründungsjahr 1985 arbeitete er dann für den Philippine Daily Inquirer[6].

Neben der Druckausgabe ist die Zeitung seit dem 27. Oktober 1997 auch mit der Onlineplattform inquirer.net im Internet präsent[7].

Maskottchen des Philippine Daily Inquirer ist der Wasserbüffel Guyito. Er tauchte erstmals 1985 auf als Teil eines Comicstreifens des Inquirer-Zeichners Jess Abrera. Aufgrund der großen Beliebtheit unter den Lesern fand der damals noch namenlose Wasserbüffel schnell seinen festen Platz in der Zeitung und versah regelmäßig Nachrichten und aktuelle Themen mit teils frechen Kommentaren. Seinen Namen Guyito erhielt er schließlich Ende 1996 im Rahmen eines Wettbewerbs, bei dem die Leser der Kinderzeitung Junior Inquirer aufgefordert waren, Namensvorschläge einzureichen[8]. Heute ist Guyito sowohl auf den Internetseiten als auch in der Druckausgabe des Daily Philippine Inquirers präsent.

Heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß einer vom Marktforschungsunternehmen AC Nielsen im Jahr 2015 gemachten Erhebung erreichte der Philippine Daily Inquirer unter den meistgelesenen Tageszeitungen der Philippinen einen Marktanteil von 52,7 %, gefolgt vom Manila Bulletin mit 34,3 %[7].

Der Philippine Daily Inquirer ist heute die Hauptfirma und Namensgeber der Inquirer-Gruppe (Inquirer Group of Companies). Zu den Schwesterfirmen zählen[9]:

  • Inquirer Publications - Herausgeber der landesweit veröffentlichten Boulevardzeitung Bandera und der regional in Cebu erscheinenden Tageszeitung Cebu Daily News
  • Hinge Inquirer Publication HIP - die Zeitschriftensparte der Inquirer-Gruppe mit Publikationen wie Pinnacle, Multisport Philippines, Turista und anderen.
  • Inquirer.net - die Onlineplattform der Inquirer-Gruppe mit Online-Nachrichten, Videos, Kommentaren zu aktuellen Themen
  • Radyo Inquirer - ein von der Trans-Radio Broadcasting Corporation betriebener Radiosender, welcher unter anderem Inquirer-Nachrichten sendet
  • DAG Xpress Courier Inc. - ein Zustellservice für Publikationen und Abonnements, Rechnungen, sowie Werbesendungen und Katalogen. Neben den Inquirer-Firmen nutzen auch andere Zeitungen diesen Zustellservice.
  • Print Town Gruppe - heute der größte Drucker der Philippinen in privater Hand, bestehend aus drei Einzelfirmen
  • Megamobile - ein auf mobile Endgeräte fokusierter Anbieter von Inhalten, Umfragen, Werbung und auch Entwickler von Apps für Smartphones

Filipino of the Year[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 ernennt der Philippine Daily Inquirer jedes Jahr den Filipino of the Year (Philippiner/in des Jahres). Hierbei wählen die Redakteure der Zeitung eine Person, die sich ihrer Meinung nach in besonderer Weise positiv um das Leben der Nation verdient gemacht haben, um sie damit zu ehren. Zumeist werden lebende Einzelpersonen mit dem Titel ausgezeichnet, in wenigen Fällen aber wurde die Auszeichnung auch bereits posthum vergeben oder es wurden ganze Personengruppen ausgezeichnet. Die frühere Präsidentin Corazon Aquino sowie der Profiboxer und Politiker Manny Pacquiao erhielten die Auszeichnung gar bereits zweifach[10].

Die Titelträger:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ASIA NEWS NETWORK; Bangna, Bangkok, Thailand; Zugriff am 28. April, 2013; http://www.asianewsnet.net/members.html>
  2. www.inquirer.com, about us (engl.), abgerufen am 5. Mai 2013
  3. Geschichte, Inquirer.com
  4. Coronel, Sheila. Eugenia Apostol und Letty Jimenez-Magsanoc, Time Magazine
  5. Business Week; Veröffentlicht am 3. Juli 2000; Bloomberg L.P, New York, USA; Zugriff am 28. April, 2013; http://www.sheridanprasso.com/stars-Letty_Jimenez.htm>
  6. a b inquirer.net: Nolasco zum neuen Chefredakteur ernannt (englisch), abgerufen am 19. März 2017
  7. a b inquirer.net: Vom Druck zu einer Multimedia Firma (englisch), abgerufen am 25. März 2017
  8. inquirer.net: Guyito (engl.), abgerufen am 5. August 2017
  9. inquirer.com.ph: Schwesterfirmen (engl.), abgerufen am 5. August 2017
  10. inquirer.net: Geschichte der Filipino of the Year Auszeichnung (englisch), abgerufen am 19. März 2017