Phoenix Automotive Developments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Phoenix Automotive Developments
Rechtsform
Gründung 2011
Sitz South Brent, Devon
Leitung Rob Hancock
Branche Automobilhersteller
Website www.phoenixautomotivedevelopments.co.uk

Phoenix Automotive Developments ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rob Hancock, der zuvor für RJH Panels & Sportscars tätig war, gründete 2011 das Unternehmen in South Brent in der Grafschaft Devon. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Die Markennamen lauten Flint und Mirach.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 übernahm das Unternehmen dieses Modells von RJH Panels & Sportscars und setzt seitdem die Produktion fort. Es ist ein offener Zweisitzer. Von diesem Modell entstanden bisher etwa 21 Fahrzeuge, verteilt auf die verschiedenen Hersteller.

Flint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Coupé ähnelt dem Lotus Elite. Der Autor Steve Hole nennt den Namen Flint und gibt es, es ist eine Nachbildung.[1] Das Unternehmen selbst schreibt auf seiner Internetseite Restaurierung. Seit 2011 entstanden etwa zwei Exemplare.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 97 und 172 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 97 und 172 (englisch).