Phoenix Automotive Developments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Automotive Developments
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 2011
Sitz South Brent, Devon
Leitung Rob Hancock
Branche Automobilhersteller
Website www.phoenixautomotivedevelopments.co.uk

Phoenix Automotive Developments ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rob Hancock, der zuvor für RJH Panels & Sportscars tätig war, gründete 2011 das Unternehmen in South Brent in der Grafschaft Devon. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Die Markennamen lauten Flint und Mirach.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Mirach

2011 übernahm das Unternehmen dieses Modells von RJH Panels & Sportscars und setzt seitdem die Produktion fort. Es ist ein offener Zweisitzer. Von diesem Modell entstanden bisher etwa 21 Fahrzeuge, verteilt auf die verschiedenen Hersteller.

Flint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Coupé ähnelt dem Lotus Elite. Der Autor Steve Hole nennt den Namen Flint und gibt es, es ist eine Nachbildung.[1] Das Unternehmen selbst schreibt auf seiner Internetseite Restaurierung. Seit 2011 entstanden etwa zwei Exemplare.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 97 und 172 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 97 und 172 (englisch).