Phoenix Rising (USL)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Phoenix Rising
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Phoenix Rising Football Club
Sitz Scottsdale, Arizona, USA
Gründung 2014 (als Arizona United SC)
Eigentümer Berke Bakay
Website phxrisingfc.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer Rick Schantz
Spielstätte Casino Arizona Field
Plätze 6.200
Liga USL Championship
2017 Regular Season: 5. Platz, West
Play-offs: Conference Viertelfinale
Heim
Auswärts

Der Phoenix Rising Football Club, kurz Phoenix Rising, ist ein US-amerikanisches Fußball-Franchise der USL Championship aus Scottsdale, Arizona.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. März 2014 gründete Kyle Eng, Inhaber von Arrowhead Advertising, das Fußball-Franchise Arizona United SC. United übernahm den Platz von Phoenix FC, welche einen Tag zuvor ihren Rücktritt aus der USL Pro beschlossen hatten.[1][2][3][4]

Erste Saison (2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der sehr kurzen Zeit zwischen Gründung und Saisonstart schaffte es Arizona United eine komplette Mannschaft, Trainerteam und Management aufzustellen. Außerdem wurde ein Stadion und die nötige Infrastruktur gefunden. Die Mannschaft erreicht den 7. Platz in der Regular Season in der Saison 2014. Konnte sich aber nicht für die Play-offs qualifizieren.[5][6] Mit Michael Dellorusso wurde ein College-Trainer verpflichtet.[7] Am 12. April 2014 verlor die Mannschaft ihr erstes USL Pro-Spiel gegen Oklahoma City Energy. Eine Woche später konnte United seinen ersten Sieg feiern. Sacramento Republic wurde 2:1 geschlagen.[8] Am Ende der Saison siegte die Mannschaft 4-mal in den letzten fünf Spielen, scheiterte aber dennoch ganz knapp an der Qualifikation für die Play-offs.

Im US Open Cup 2014 traf die Mannschaft in der zweiten Runde auf die Portland Timbers U-23 und besiegten diese mit 3:2. In der dritten Runde konnte der Oklahoma City Energy FC bezwungen werden. Daraufhin traf man in der vierten Runde auf LA Galaxy. Die MLS-Mannschaft siegte hier mit 2:1.

Saison 2017: Neuer Eigentümer und Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. August 2016 verkaufte der bisherige Eigentümer Kyle Eng seine Hauptanteile an dem USL Franchise an Berke Bakay, Vorstandsvorsitzender der Restaurantkette Kona Grill, und David Farca. Farca wurde auch Präsident des Clubs, zog sich aber wenig später zurück. Am 28. November 2016 wurde das Franchise umbenannt in Phoenix Rising FC.[9] Am 25. März 2017 fand das erste Spiel im neugebauten Phoenix Rising FC Soccer Complex statt. Insgesamt sahen 6.890 Menschen das Spiel, welches eine neuen Franchise-Rekord aufstellte. Das erste Spiel im neuen Stadion und unter dem neuen Namen konnte am 8. April 2017 gewonnen werden.

Zur Saison 2017 konnten drei internationale Spieler verpflichtet werden. Der ehemalige mexikanische Nationalspieler Omar Bravo wechselte am 9. Februar 2017 nach Phoenix. Im selben Monat konnte auch Shaun Wright-Phillips verpflichtet werden. Im April wurde mit Didier Drogba der dritte Spieler als Neuzugang vorgestellt. Dieser erhielt auch Eigentümeranteile an dem Franchise.

Die Mannschaft startete mit zwei Niederlagen und zwei Siegen in die Saison. Ende April legte der bisherige Trainer und Director of Soccer Operations Frank Yallop seine Ämter aus persönlichen Gründen nieder.[10] Der bisherige Co-Trainer Rick Schantz übernahm interimsweise. Am 22. Mai 2017 wurde mit dem Franzosen Patrice Carteron ein neuer Trainer präsentiert. Dieser platzierte die Mannschaft in der Western Conference auf Platz 5 und sicherte somit zum ersten Mal in der Geschichte des Franchises den Einzug in die Play-offs. Dort unterlag man allerdings den Swope Park Rangers im Elfmeterschießen.

Seit 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Advantage Sports Union Ltd kaufte im Februar 2018 einen Anteil an dem Phoenix Rising FC um seinte Absichten in Richtung zur Gründung eines weiteren Major League Soccer-Franchise zu untermauern.[11]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Heimspiele wurden in dem Peoria Sports Complex, einem Baseballstadion, ausgetragen. Im Frühjahr ist das Stadion Trainingsstätte der Major League Baseball Mannschaften San Diego Padres und der Seattle Mariners. Des Weiteren wird es von verschiedenen Mannschaften der Arizona League, einer Minor League Baseball-Liga, genutzt.

Seit der Saison 2015 werden die Heimspiele von Arizona United SC im Scottsdale Stadium (Scottsdale, Arizona -Phoenix Metro Area-) ausgetragen. Mit der Saison 2016 kehrt das Team wieder in ihr ursprüngliches Stadium (Peoria Sports Complex) zurück.

Anfang 2017 wurde mit dem Bau des Phoenix Rising FC Soccer Complex begonnen. Dieser Komplex umfasst ein Stadion, welches 6.200 Zuschauer fassen kann. Das Stadion kann aber bei Bedarf erweitert werden. Hinzu kommen Einrichtungen für Training und Fitness. Am 25. März 2017 wurde der Komplex eröffnet. Am 15. März 2019 wurde das Hauptstadion des Komplexes nach einem Sponsoring-Vertrag zwischen dem Team und einem örtlichen indianischen Casino zum Casino Arizona Field.

Spieler und Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Profikader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 13. August 2018[12]

Nr. Position Name
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Carl Woszczynski
2 ElfenbeinküsteElfenbeinküste AB Doueugui Mala
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Kody Wakasa
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Mike da Fonte
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Saad Abdul-Salaam
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Evan Waldrep
7 Turksinseln und CaicosinselnTurks- und Caicosinseln ST Billy Forbes
8 PeruPeru MF Collin Fernandez
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Chris Cortez
10 GhanaGhana MF Gladson Awako
11 ElfenbeinküsteElfenbeinküste ST Didier Drogba
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW John Berner
13 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Amadou Dia
14 JamaikaJamaika ST Jason Johnson
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Joe Farrell
Nr. Position Name
17 KanadaKanada MF Alessandro Riggi
18 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Joshua Pérez
20 GhanaGhana MF Solomon Asante
21 KanadaKanada MF Luca Ricci
22 GuamGuam TW Dallas Jaye
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Devin Vega
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Shaft Brewer Jr.
25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Victor Vásquez
27 JamaikaJamaika MF Kevon Lambert
28 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Zac Lubin
32 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Devante Dubose
41 NeuseelandNeuseeland AB James Musa
51 JamaikaJamaika ST Kevaughn Frater
77 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Tristan Blackmon

Trainerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 26. Oktober 2018[13]

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Schantz (Interimstrainer)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blair Gavin (Assistenztrainer)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cory Robertson (Torwarttrainer)

Bisherige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fangruppierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Fangruppierung nennt sich La Furia Roja 1881 bzw. The Red Fury 1881. Diese wird organisiert von den American Outlaws, einer Fangruppierung welche sonst bei Spielen der US-amerikanischen Fußballnationalmannschaft zu finden ist. Das 1881 soll an die Gründung der Stadt Phoenix erinnern. Die La Furia Roja hat bei Heimspielen ihren eigenen Bereich im Scottsdale Stadium.

Saisonstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ligenstufe Liga Regular Season Play-offs U.S. Open Cup Zuschauerschnitt
Arizona United SC
2014 3 USL Pro 9. Platz nicht qualifiziert 4. Runde 2.395
2015 3 USL Pro 10. Platz, Western nicht qualifiziert 2. Runde 3.304
2016 3 USL 13. Platz, Western nicht qualifiziert 3. Runde 1.470
Phoenix Rising FC
2017 3 USL 5. Platz, Western Conference Viertelfinale 3. Runde 6.127
2018 3 USL 3. Platz, Western 2. Runde

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Phoenix FC to rebrand, reveals new owners, club name and crest. In: Odeen Domingo. ODFCnews.com. 13. März 2014. Archiviert vom Original am 13. März 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/odfcnews.com Abgerufen am 13. März 2014.
  2. Ownership Change, Rebrand in Phoenix. United Soccer Leagues (USL). 13. März 2014. Archiviert vom Original am 13. März 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/uslpro.uslsoccer.com Abgerufen am 13. März 2014.
  3. USL PRO announces Arizona United SC. In: Garrett Cleverly. AZKicksIt. 13. März 2014. Archiviert vom Original am 13. März 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.azkicksit.com Abgerufen am 13. März 2014.
  4. Arizona United SC ready for 'fresh start' in new season. In: Jeff Wendt. Arizona Republic. 8. April 2014. Abgerufen am 8. April 2014.
  5. Arizona United owner pleased with club’s first year, excited for future; Season in review. In: Danny Shapiro. ODFCnews.com. 10. September 2014. Archiviert vom Original am 12. September 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/odfcnews.com Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  6. Arizona United SC looks ahead to the 2015 season. In: Jeff Wendt. Arizona Republic. 20. September 2014. Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  7. Arizona United SC announces head coach; owner explains hire. In: Odeen Domingo. ODFCnews.com. 28. März 2014. Archiviert vom Original am 29. März 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/odfcnews.com Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  8. United Claims First Victory. United Soccer Leagues (USL). 19. April 2014. Archiviert vom Original am 21. April 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/uslpro.uslsoccer.com Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  9. Arizona United SC Unveils New Name and Exciting Improvements In Anticipation of 2017 Season. Phoenix Rising FC. 28. November 2016. Abgerufen am 28. November 2016.
  10. Rising FC Begins Coaching Search. United Soccer League (USL). 24. April 2017. Abgerufen am 26. Oktober 2018.
  11. Phoenix MLS Expansion Bid Adds Wealthy OGC Nice Owner Zheng to Investor Group. In: Avi Creditor, Sports Illustrated, 10. Februar 2018. Abgerufen am 26. Oktober 2018. 
  12. Phoenix Rising FC Pro Roster. Abgerufen am 13. August 2018.
  13. D.C. United – Coaches. Abgerufen am 8. Oktober 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]