Phonationsschall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beim Sprechen stimmhafter Laute wird der Stimmton im Kehlkopf erzeugt. Dieser Stimmton wird auch als Phonationsschall bezeichnet. Die Erzeugung des Phonationsschalls geschieht, indem der pulmonale Luftstrom (d. h. der beim Ausatmen durch Luftröhre, Kehlkopf, Rachen-, Nasen- und/oder Mundraum geführte Luftstrom) die Stimmlippen in Eigenschwingungen versetzt. Dieser Prozess wird auch als Phonation bezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernd J. Kröger: Neuronale Modellierung der Sprachverarbeitung und des Sprachlernens, Springer Spektrum; Auflage: 1. Aufl. 2018, S. 45, ISBN 978-3-66255-458-6, digitalisat

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]