Photograph: The Very Best of Ringo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Photograph: The Very Best of Ringo
Kompilationsalbum von Ringo Starr
Veröffentlichung 27. August 2007
Label Apple/EMI
Format CD, Download
Genre Pop
Anzahl der Titel 20
Laufzeit 67 min 53 s

Besetzung

  • Ringo Starr - Gesang, Schlagzeug, Akustische Gitarre, Keyboard
  • Diverse Musiker
Produktion Richard Perry, Arif Mardin, Don Was, George Harrison, Ringo Starr, Mark Hudson, Pete Drake, Jim Shaw und Jerry Crutchfield
Studio Diverse
Chronologie
Choose Love
2005
Photograph: The Very Best of Ringo Ringo Starr: Live at Soundstage
2007

Photograph: The Very Best of Ringo ist das fünfundzwanzigste Album und das vierte Kompilationsalbum, beziehungsweise das dritte Best-of-Album von Ringo Starr nach der Trennung der Beatles. Es wurde am 27. August 2007 in Großbritannien (USA: 28. August 2007) veröffentlicht. In den USA erreichte das Album Platz 130, in Großbritannien Platz 26, in Deutschland konnte es sich nicht in den Charts platzieren.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Im Oktober 1975 veröffentlichte EMI ein Kompilationsalbum mit dem Titel Blast from Your Past von Ringo Starr, fast 32 Jahre später erschien erneut bei EMI/Apple ein Kompilationsalbum mit dem Titel Photograph: The Very Best of Ringo, das neben dem gesamten Inhalt von Blast from Your Past sieben Lieder enthält, die von Ringo Starr bei anderen Tonträgergesellschaften veröffentlicht worden waren.

Die ersten zwölf Lieder des Albums sowie Act Naturally wurden von EMI veröffentlicht, diese enthalten sieben US-Top-Ten-Hits (sowie fünf weitere Top-100-Hits), beziehungsweise vier Top-Ten-Hits aus Großbritannien. Insgesamt befinden sich auf dem Album 15 Single-A-Seiten, eine Single-B-Seite, drei Promotion-Singles sowie ein Album-Titel.

Die Platzierung von Photograph: The Very Best of Ringo in den Charts in Großbritannien war nach dem Album Ringo die bisher zweithöchste. Photograph: The Very Best of Ringo ist das siebente Album von Ringo Starr, das bei EMI veröffentlicht wurde.

Der Designer des Covers war Paul Moore. Die Coverfotos stammen aus dem Fotoarchiv von Capitol Records sowie von Gene Trindl.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Photograph (Richard Starkey*/George Harrison) (vom Album Ringo) – 3:58 +
  2. It Don’t Come Easy (Single-A-Seite aus dem Jahr 1971) – 3:01 +
  3. You’re Sixteen (You’re Beautiful and You’re Mine) (Bob Sherman/Richard Sherman) ( vom Album Ringo) – 2:49 +
  4. Back Off Boogaloo (Richard Starkey) ( Single-A-Seite aus dem Jahr 1972) – 3:19 +
  5. I’m the Greatest (John Lennon) ( vom Album Ringo) – 3:26
  6. Oh My My (Vini Poncia/ Richard Starkey) ( vom Album Ringo) – 4:15 +
  7. Only You (And You Alone) (Buck Ram/Ande Rand) ( vom Album Goodnight Vienna) – 3:24 +
  8. Beaucoups of Blues (Buzz Rabin) ( vom Album Beaucoups of Blues) – 2:33 +
  9. Early 1970 (Richard Starkey) ( Single-B-Seite aus dem Jahr 1971) – 2:18
  10. Snookeroo (Elton John/Bernie Taupin) ( vom Album Goodnight Vienna) – 3:24 +
  11. No-No Song (Hoyt Axton/David Jackson) ( vom Album Goodnight Vienna) – 2:31 +
  12. (It’s All Down To) Goodnight Vienna (John Lennon) ( vom Album Goodnight Vienna) – 3:02 +
  13. Hey Baby (Margaret Cobb/Bruce Channel) ( vom Album Ringo's Rotogravure) – 3:10 +
  14. Weight of the World (Brian O’Doherty/Fred Velez) ( vom Album Time Takes Time) – 3:24 +
  15. A Dose of Rock ’n’ Roll (Carl Grossman) ( vom Album Ringo's Rotogravure) – 3:54 +
  16. King of Broken Hearts (Richard Starkey /Mark Hudson /Dean Grakal / Steve Dudas) ( vom Album Vertical Man) – 4:43 ++
  17. Never Without You (vom Album Ringo Rama) – 5:23 ++
  18. Act Naturally (mit Buck Owens) ( Single-A-Seite aus dem Jahr 1989) – 3:00 +
  19. Wrack My Brain ( vom Album Stop and Smell the Roses) – 2:21 +
  20. Fading In and Fading Out ( vom Album Choose Love) – 3:58 ++
  • *Richard Starkey ist der Geburtsname von Ringo Starr
  • + Single-Veröffentlichung
  • ++ Promotion-Single-Veröffentlichung

Special Edition[Bearbeiten]

Extra DVD

  1. Sentimental Journey (1970er Musikvideo)
  2. It Don’t Come Easy (1971er Musikvideo)
  3. Back Off Boogaloo (1972er Musikvideo)
  4. You’re Sixteen (You’re Beautiful and You’re Mine) (1973er Musikvideo)
  5. Only You (And You Alone) (1974er Musikvideo)
  6. Act Naturally (with Buck Owens) (1989er Musikvideo)
  7. Goodnight Vienna (1974er Werbefilm für das Album Goodnight Vienna)

Photograph: The Digital Hits[Bearbeiten]

Bei iTunes wurde die folgende abgeänderte Kompilation veröffentlicht, die die Lieder Hey Baby, Weight of the World und King of Broken Hearts nicht enthält und durch die Lieder Oo-Wee, Have You Seen My Baby und Six O’Clock (Extended Version) ersetzt wurden.

  1. Photograph
  2. It Don’t Come Easy
  3. You’re Sixteen (You’re Beautiful and You’re Mine)
  4. Back Off Boogaloo
  5. I'm the Greatest
  6. Oh My My
  7. Only You (And You Alone)
  8. Beaucoups of Blues
  9. Early 1970
  10. Snookeroo
  11. No-No Song
  12. (It’s All Down To) Goodnight Vienna
  13. Oo-Wee ( vom Album Goodnight Vienna)
  14. Have You seen My Baby ( vom Album Ringo)
  15. Six O’Clock (Extended Version) ( vom Album Ringo)
  16. Weight of the World
  17. Never Without You
  18. Act Naturally
  19. Wrack My Brain
  20. Fading In and Fading Out

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Aus dem Album wurden keine Singleauskopplungen vorgenommen.

Weitere Informationen[Bearbeiten]

Eine Veröffentlichung im LP-Format erfolgte nicht.

Die Promotion-CD des Albums, die in den USA an Radiostationen verteilt wurde trägt den Titel: Photograph: The Very Best of Ringo Starr, bei der anschließenden Veröffentlichung des regulären Albums wurde der Titel auf Photograph: The Very Best of Ringo gekürzt.

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

Die CD-Veröffentlichung aus dem Jahr 2007 wurde bisher nicht neu remastert.

Chartplatzierungen der auf dem Album enthaltenen Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen (n.v. = nicht veröffentlicht)
DEFlag of Germany.svg CHFlag of Switzerland.svg UKFlag of the United Kingdom.svg USFlag of the United States.svg
1970 Beaucoups of Blues 43 n.v. 87
1971 It Don’t Come Easy 5 5 4 4
1972 Back Off Boogaloo 12 8 2 9
1973 Photograph 5 6 8 1
1973 You’re Sixteen 19 4 1
1974 Oh My My 34 5
1974 Only You 28 28 6
1975 No No Song/Snookeroo 3
1975 It’s All Down to Goodnight Vienna/Oo-Wee n.v. 31
1976 A Dose of Rock ’n’ Roll 26
1976 Hey Baby 74
1981 Wrack My Brain 10 38
1989 Act Naturally (mit Buck Owens) n.v. n.v. n.v.
1992 Weight of the World 51 21 74

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger and Mark Easter: Eight Arms to Hold You – The Solo Compendium 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4.
  • CD-Begleitheft

Weblinks[Bearbeiten]

Singles: